Richtig markieren

Richtig markieren

Tipps für die sachgerechte Anbringung von Konturmarkierungen

Konturmarkierungen an Fahrzeugen erhöhen deutlich die Sichtbarkeit von Fahrzeugen aus weiter Entfernung. Außerdem ermöglichen Konturmarkierungen im Heckbereich von Fahrzeugen und Anhängern eine schnellere Identifizierung eines vorausfahrenden Fahrzeugs als LKW. Dies führt zu einem Potenzial zur Vermeidung von Unfällen zwischen 40 und 97 Prozent.

Retroreflektierende Konturmarkierungen erhöhen die Einsatzsicherheit!

Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung der Europäischen Kommission von 2006 in 35 Ländern. Heute ist die retroreflektierende Konturmarkierung für LKW verpflichtend anzubringen (s.u.). Als Mitglied der Europäischen Union hat sich Deutschland verpflichtet, die internationalen Regelungen der UN ECE R 104 (Ausführung von retroreflektierenden Markierungen zur Verbesserung der Sichtbarkeit von schweren und langen Fahrzeugen und ihren Anhängern) und der UN ECE R 48, die u. a. die Anbringung von lichttechnischen Einrichtungen an Fahrzeugen regelt, anzuwenden.

Vorschriften

für die richtige Wahl der Positionen

Konturmarkierung

Markierung der kompletten Fahrzeugkontur an den Seiten und am Heck.

  • Markierung der kompletten Fahrzeugkontur an den Seiten und am Heck.
  • Der Mindestabstand vom Boden zur unteren Markierung beträgt 250 mm.
  • Der Maximalabstand vom Boden zur unteren Markierung darf 1.500 mm nicht überschreiten.
  • Der Mindestabstand der Markierung im Heckbereich zu den Bremsleuchten beträgt 200 mm.

Teilmarkierung

  • Markierung der kompletten Fahrzeuglänge und -breite unten, sowie der oberen Ecken in Winkelform, mit einer Mindestlänge von 250 mm je Schenkel.
  • Mindestens 80% der Länge und Breite müssen bei Unterbrechungen markiert sein.
  • Der Mindestabstand vom Boden zur unteren Markierung beträgt 250 mm.
  • Der Maximalabstand vom Boden zur unteren Markierung darf 1.500 mm nicht überschreiten.
  • Der Mindestabstand der Markierung im Heckbereich zu den Bremsleuchten beträgt 200 mm.

Linienmarkierung

  • Markierung der kompletten Fahrzeuglänge und -breite unten.
  • Mindestens 80 % der Länge und Breite müssen bei Unterbrechungen markiert sein.
  • Der Mindestabstand vom Boden zur unteren Markierung beträgt 250 mm.
  • Der Maximalabstand vom Boden zur unteren Markierung darf 1.500 mm nicht überschreiten.
  • Der Mindestabstand der Markierung im Heckbereich zu den Bremsleuchten beträgt 200 mm.