KdoW – Mitsubishi Pajero im neuen stadteintlichen Design der Feuerwehr Bad Soden am Taunus

Die Feuerwehr Bad Soden am Taunus beauftragte uns mit der Erstellung eines neuen, stadteinheitlichen Fahrzeugdesign über alle Fahrzeugklassen hinweg. Ein besonderer Schwerpunkt sollte dabei auch die erhöhte Tages- und Nachtsichtbarkeit der Einsatzfahrzeuge gelegt sein und konform der hessischen Ausnahmegenehmigung.

Das erste Fahrzeug, welches nun im neuen Design durch unsere design112 Verklebprofis beschriftet wurde, ist der neue KdoW der Feuerwehr ein Mitsubishi Pajero. Der silberne Geländewagen erhielt als erstes einen design112 Flächen-Folierungssatz in Feuerrot RAL 3000, welches ein Einsatzfahrzeug aus dem konventionellen Fahrzeug macht.

In bekannter design112 Qualität wurde das Fahrzeug dann mit dem fluoreszierendem, retroreflektierendem, neuem Design der Feuerwehr gestaltet. Hierbei kam die Folie von Reflexite VC612 Flexibright im Farbton lime (ähnlich RAL 1026 – tagesleuchtgelb) zum Einsatz, welche für eine perfekte Tages- und Nachtsichtbarkeit des Kommandowagens sorgt. Auch alle Schriftzüge wurden in retroreflektierender und fluoreszierender Folie ausgeführt.

Zusätzlich erhielt der Mitsubishi Pajero noch eine Linienmarkierung mit design112 Flexigaps, ebenfalls im Farbton lime.

Das Heck wurde gem. der hessischen Ausnahmegenehmigung mit Warnmarkierung in rot/gelb markiert, in Form eines design112 Heckwarnmarkierungssatzes für den Mitsubishi Pajero.

Alle Beklebungen und Markierungen des Fahrzeuges wurden exakt auf das Fahrzeug angepasst und computergestützt vorproduziert, wodurch wir ein schneiden auf dem Lack kategorisch ausschließen und im Schadenfall jedes einzelne Teil nachliefern können.

Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Bad Soden am Taunus für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit. Wir wünschen allzeit sichere Einsätze.

Neuer MTW der Feuerwehr Langen mit fluoreszierendem, retroreflektierendem Design und Warnmarkierung in rot – gelb


Für die Feuerwehr Langen beschrifteten unser Beschriftungs- und Markierungsexperten den neuen MTW auf Basis eines VW T5 Transportes Kombi.

Der Mannschaftstransportwagen erhielt das Design der Feuerwehr, welches in tagesleuchtgelb zur Steigerung der Tag- und Nachtsichtbarkeit, auf den Transporter aufgebracht wurde. Erstellt wurde die Beklebung als design112 Beschriftungssatz in der gewohnten design112 Qualität, aus fluoreszierender und retroreflektierender Folie Reflexite VC612 Flexibright in lime.

Zusätzlich erhielt der Kombi einen design112 Konturmarkierungssatz für den VW T5 im Farbton lime gem. Empfehlung DIN 14502-3, welcher passgenau für den Volkswagen Kombi erstellt wurde und auch bei design112 für andere Fahrzeugtypen erhältlich ist.

Zur Absicherung des Hecks, erhielt das Fahrzeug einen design112 Heck-Warnmarkierungssatz in rot/gelb gem. der Empfehlung der DIN 14502-3 und konform der hessischen Ausnahmegenehmigung.

Zur zusätzlichen Absicherung des Fahrzeuges nach hinten, bei geöffenter Heckklappe, wurde diese zusätzlich mit Konturmarkierung in lime von innen markiert.

Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Langen für das erneut entgegengebrachte Vertrauen und wünschen allzeit sichere Einsätze mit dem neuen MTW.

Brandschutz 05/2012 – Designkonzeption und Sicherheit am Beispiel der Berufsfeuerwehr Wolfsburg

Auszug aus dem Bericht aus Brandschutz 05/2012

Designkonzeption und Sicherheit am Beispiel der Berufsfeuerwehr Wolfsburg

Das komplette Neudesign des Fuhrparks der BF Wolfsburg ist ein interessantes Praxisbeispiel dafür, wie Funktion und Form eine sicherheitssteigernde Wirkungskombination bilden können. Ausgehend von Vorgaben aus dem neu entwickelten Corporate Design der Stadt Wolfsburg wurde von uns in Gemeinschaftsarbeit mit den Verantwortlichen
ein einheitliches Konzept für den Fuhrpark entwickelt.
Designkonzeption und Sicherheit am Beispiel BF Wolfsburg
Als Grundlage für die Farbgebung diente die DIN 14502-3 und der dort empfohlene, wichtige Sicherheitsaspekt zur Steigerung der Tag- sowie Nachtsichtbarkeit von Einsatzfahrzeugen.
Bei der Außenfarbgebung entschied man sich zur Erhöhung der Tagsichtbarkeit
für eine Ausführung in Leuchthellrot RAL 3026 mittels Folienbeklebung.
Hierbei wurde normgerecht das Verhältnis von roter zur weißer Außenfläche (min. 75 % rot) unter grafischen Gesichtspunkten in das neue Design der Feuerwehr integriert. Die weißen Teilflächen, welche Bestandteil der neuen Wolfsburger Fahrzeug-CI sind, dienen
zusätzlich bewusst als Kontrastelemente zur fluoreszierenden Grundfarbe und tragen damit zur Steigerung der Wahrnehmbarkeit der Einsatzfahrzeuge am Tage erheblich bei.
Auch bei der Steigerung der Nachtsichtbarkeit orientierte man sich an die Empfehlungen der DIN sowie der ECE R 104, welche die Markierung
von LKW im Straßenverkehr regelt, und die seit Juli 2011 auch für LKW-Neuzulassungen
in Deutschland verbindlich anzuwenden ist. Entsprechend der Vorgaben aus dieser Norm und aus der ECE R 104 wurden die tagesleuchtroten Einsatzfahrzeuge mit weißer Konturmarkierung gem. ECE R 104 Rückstrahlklasse C markiert. An den Seiten wurde zusätzlich innerhalb der Konturmarkierung das in weiß aufgebrachte Design in retroreflektierender Folie Rückstrahlklasse E aufgebracht. So ist zum Beispiel das charakteristische Wolfsburger Wappentier in dieser retroreflektierenden Folie ausgeführt.
Diese besonderen Designelemente erhöhen zusätzlich die Nachtsichtbarkeit
der Fahrzeuge und dienen darüber hinaus, gezielt in Verbindung mit der Konturmarkierung ausgestaltet, als wirkungsvolle
Kontrastflächen zur Grundfarbe.
Bei der Absicherung der Fahrzeughecks orientierte man sich an den bestehenden Ausnahmegenehmigungen solcher Bundesländer, die eine Warnmarkierung nach französischem Vorbild bereits gestatten. Hierbei wird hochreflektierende, weiße Folie der Rückstrahlklasse C gem. ECE R 104 als Streifenmarkierung, von der Fahrzeugmitte aus schräg nach unten verlaufend im Winkel von 45°, abwechselnd als Kontrastfarbe zur Grundfarbe Leuchthellrot aufgebracht. Diese Markierung
gewährleistet bei Tag und Nacht die rechts- und linksvorbeiweisende
Sicherheitsfunktion einer derartigen Heckbeklebung.
Abgerundet wird die Heckabsicherung der Fahrzeuge durch das reflektierende
Design der Schriftzüge, Streifen und Erkennungsmerkmale,
sowie die obligatorische Konturmarkierung nach ECE R 104.
Text aus Brandschutz 05/2012

GW TD der Feuerwehr Bremerhaven in Eigenleistung mit design112 Beschriftungs- und Markierungssatz zum sicheren Einsatzfahrzeug

Aus Bremerhaven erreichten uns in dieser Woche Bilder eines Fahrzeugs, welches in Eigenleistung durch die Feuerwehr mit einem design112-Beschriftungs & Markierungssatz ausgestattet wurde.

Der Gerätewagen Technik der Feuerwehr Bremerhaven, auf Basis eines VW Crafter, erhielt einen fluoreszierenden, retroreflektierenden Designbeklebungssatz in tagesleuchtgelb (lime). Hierzu verwendeten wir hochreflektierende, mikroprismatische Folie des Typs Reflexite VC612 Flexibright. Auch die Schriftzüge wurden allesamt aus diesem Material hergestellt.

Weiterhin erhielt das Fahrzeug eine umlaufende Konturmarkierung, mittels eines design112-Konturmarkierungssatzes, welcher übrigens für eine Vielzahl von Fahrzeugtypen, passgenau vorgefertigt, in unserem Online-Shop verfügbar ist. Auch hier wurde passend zum Design die Folie des Typs Reflexite VC612 FlexiBright im Farbton lime verwendet.

Für das Heck des VW Crafters lieferten wir einen passgenau, vorgefertigten design112-Warnmarkierungssatz in tagesleuchtgelb (lime)/rot nach französischem Vorbild. Diese wurde computergestützt aus dem Warnmarkierungsmaterial von Reflexite des Typs Daybright Chevron red/lime produziert.

Ein großes Lob für das tolle Ergebnis! Ein wirklich sehr gelungenes Fahrzeug. Wir wünschen viel Freude und allzeit sicher Einsätze mit dem neuen Gerätewagen.

Zwei Mercedes Benz B-Klassen der Berufsfeuerwehr Offenbach mit Flächen-Folierungssatz in RAL 3000

Die Berufsfeuerwehr Offenbach beauftragte uns mit der Beklebung, der beiden gebraucht beschafften, Mercedes Benz B-Klassen in RAL 3000.

Mittels eines design112 Flächen-Folierungssatzes wurden die beiden B-Klassen in Einsatzfahrzeuge in feuerrot RAL 3000 verwandelt. Hierbei wurde in gewohnter design112-Qualität alle Folienelemente vorher exakt angepasst und spannungsfrei vorproduziert. Durch dieses Verfahren gewährleisten wir eine lange Haltbarkeit und eine einfache Nachbestellung im Schadensfall. Wie gewohnt kam bei der Flächenfolierung eine gegossene Hochleistungsfolie aus der Hause 3M zu Einsatz.

Wir bedanken uns bei der Berufsfeuerwehr Offenbach für des erneute Vertrauen und wünschen allzeit sichere Einsätze.

Rüstwagen und Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Hochheim mit Warnmarkierung in rot weiss und stadteinheiltichen Design

Für die Feuerwehr Hochheim am Main führten wir die Warnmarkierung verschiedener Fahrzeuge aus. Dieses mal markierte das mobile design112-team den Rüstwagen und das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr vor Ort.

Beide Einsatzfahrzeuge erhielten eine Heckkontrastbeklebung in rot/weiß mittels Warnmarkierung aus hochreflektierender, mikroprismatischer Folie von Reflexite des Typs VC30710 in 775 mm Breite – gem. DIN 30710.

Zusätzlich erhielt das TLF noch eine Beschriftung der Mannschaftskabine im stadteinheitlichen Design der Feuerwehr Hochheim. Damit das Fahrzeug auch von der Seite in der Nacht besser erkennbar ist, erhielt das Fahrzeug eine umlaufende, weiße Konturmarkierung gem. ECE104 mittels Reflexite VC104+ Konturmarkierungsmaterial.

Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Hochheim für diesen erneuten Auftrag und wünschen allzeit sichere Einsätze.

Reserve NEF des DRK Limburg mit Warnmarkierungssatz in rot-gelb

Im Rahmen der Nachrüstung von fluoreszierender-retroreflektierender Warnmarkierung in tagesleuchtgelb/rot wurde nun auch das Reserve NEF des DRK Limburgs beklebt.

Das Notarzteinsatzfahrzeug auf Basis Peugeot 806, erhielt eine vollflächige Heckkontrastbeklebung in rot/gelb nach französischem Vorbild. Als Material diente hier die Warnmarkierung von Reflexite des Typs Daybright Chevron in 775 mm Breite. Natürlich wurde auch diese Warnmarkierung des NEF angepaßt und in gewohnter design112 Qualität als design112 Warnmarkierungssatz ausgeführt.

Wir bedanken uns für den erneuten Auftrag und wünschen allzeit sichere Einsätze.

Der Brandschutz berichtet über drei Fahrzeuge von design112 in seiner aktuellen Ausgabe 4-2012

Der Brandschutz berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über drei Einsatzfahrzeuge, welche durch design112 beschriftet und markiert wurden.

Auf Seite 312 findet der Leser einen Bericht über die neue Hubrettungsbühne der Feuerwehr Stadt Obertshausen, unter dem Titel „Obertshausen: ungewöhnliche Hubarbeitsbühne“. In der aktuellen Ausgabe des Brandschutz erfahren Sie viele technische Details zu dem außergewöhnlichen Fahrzeug, sollten Sie noch detailliertere Informationen zur aufwendigen Beschriftung und Markierung des Feuerwehr Einsatzfahrzeugs wünschen finden Sie diese hier in unserem Blog.

Ab Seite 317 findet sich unter dem Titel „Zwei neue HLF 20/16 für die Berufsfeuerwehr Wolfsburg“, der technische Bericht über die beiden Ziegler HLFs der Berufsfeuerwehr Wolfsburg von Andreas Tiebe (BF Wolfsburg) und Thorsten Waldmann.(Braunschweig).
Auch zu diesen Hilfeleistungslöschfahrzeugen finden Sie einen ausführlichen Bericht über die Beschriftung und Markierung in unserem Blog.

 

© 2020 design112 blog

Theme von Anders NorénHoch ↑