Nachrüstung des einheitlichen Designs am Fuhrpark der Werkfeuerwehr Airbus Hamburg

Die Werkfeuerwehr Airbus Operations beauftragte uns erneut mit der Nachrüstung des von design112 entwickelten einheitlichen Design der Feuerwehr. Bei unserem Besuch in Hamburg stand diesmal ein WLA mit Aufbau der Firma Rosenbauer, ein neuer ELW von GSF auf Mercedes Sprinter sowie ein MTW auf Basis eines MB Vito auf dem Programm.

Die Anforderungen der Werkfeuerwehr Airbus an die Entwicklung eines modernen und sicheren Designs an uns waren folgende:

  • Erhöhung der Sichtbarkeit der Einsatzfahrzeuge unter Einhaltung der gesetzlichen  Rahmenbedingungen
  • Steigerung der Arbeitssicherheit durch reflektierende Sicherheit
  • Einhaltung der CI-Vorgaben des Konzerns
  • Tragfähiges Grundkonzept für verschiedene Fahrzeugtypen, wie KdoW, WLA, TLK, usw.

Vornehmliche Grundfarbe der Einsatzfahrzeuge ist feuerrot RAL 3000. Als zentrales Gestaltungselement dient der stilisierte Airbus A380, welcher in fluoreszierendem Gelb ausgeführt wird. Die Konturmarkierung der Fahrzeuge erfolgt in Gap-Form aus hochreflektierender, tagesleuchtgelber Folie, an Front und Heck ist Warnmarkierung in Rot/Gelb zu verwenden.

Als Besonderheit ist hier der MTW auf Basis des MB Vito zu benennen. Dieses Fahrzeug erhielt zunächst eine Auffrischung der tagesleuchtroten Beklebung, da die vorhandene Folierung bereits in die Jahre gekommen war. Hierzu verwendeten unsere design112 Beschriftungsprofis einen originalen design112 Flächen-Folierungssatz in tagesleuchtrot (RAL3026) aus fluoreszierender Folie von 3M der Serie 3480.

Auch alle restlichen Beschriftungs- und Designelemente wurden in gewohnter design112 Qualität passgenau vorgefertigt und vor Ort von unserem mobilen Team auf den Fahrzeugen montiert. Der stilisierte Airbus als auch die Konturmarkierung in Maxi Gap-Form wurden aus fluoreszierender-retroreflektierender Folie von Oralite des Typs VC 612 FlexiBright lime hergestellt. Die Hecks der Fahrzeuge erhielten jeweils einen passgenau vorgefertigten original design112 Heck-Warnmarkierungssatz in tagesleuchtgelb/rot nach französischem Vorbild aus dem hochreflektierenden, mikroprismatischen Warnmarkierungsmaterial von Oralite des Typs FlexiBright Chevron lime/red.

Wir bedanken uns für den erneuten Auftrag und freuen uns das wir mit unserer Arbeit zur Steigerung der Wahrnehmbarkeit und Sicherheit bei Einsätzen beitragen konnten.

Neuer KdoW der Feuerwehr Bad Homburg mit fluoreszierender-retroreflektierender Beklebung sowie original design112 Heck-Warnmarkierungssatz

Die Feuerwehr Bad Homburg stellte kürzlich einen neuen KdoW, auf Basis VW Passat B7, in Dienst. Wir erhielten den Auftrag zur Beschriftung und Markierung des von VW ausgebauten Kommandowagens. Die optische Gestaltung des Fahrzeugs erfolgte analog des von design112 entwickelten stadteinheitlichen Designs für alle Feuerwehren der Stadt Bad Homburg.

Das in feuerrot (RAL 3000) lackierte Führungsfahrzeug erhielt eine umlaufende Bauchbinde aus fluoreszierender-retroreflektierender Folie des Typs Oralite VC612 FlexiBright lime. Aus dem gleichen Material wurde auch die parallel verlaufende Gap-Linie hergestellt. Durch die fluoreszierende (tagleuchtend) und retroreflektierende (nachtleuchtend) Eigenschaften des Materials sorgt dieses Material für Sicherheit und Sichtbarkeit in am Tag, in der Nacht sowie bei widrigen Sichtverhältnissen. In gewohnter design112 Qualität wurde das Fahrzeug aufwendig dreidimensional digitalisiert und alle Folienelemente passgenau computergestützt zugeschnitten. Durch diese einmalige Arbeitsweise entfällt das weithin verbreitete Schneiden der Folien auf dem Fahrzeuglack.

Am Heck des Fahrzeugs realisierten unsere design112 Markierungsprofis eine vollflächige Warnmarkierung in tagesleuchtgelb/rot nach französischem Vorbild gemäß der Empfehlung der DIN 14502-3 in Verbindung mit der hessischen Ausnahmegenehmigung. Hierzu verwendeten wir einen original design112 Heck-Warnmarkierungssatz aus Oralite FlexiBright Chevron lime/red. Dieser Satz ist übrigens auch zur Selbstmontage in unserem Online-Shop erhältlich. Auch in der Front kam dieses Material zum Einsatz um das Fahrzeug auch von vorne zu markieren und so für zusätzliche Sicherheit zu sorgen.

Ergänzt wurde dieser Aftrag durch diverse retroreflektierende Folienschriftzüge. Diese fertigten wir aus dem retroreflektierenden Folienmaterial von 3M der Serie 580E gem. ECE104R.

Wir bedanken uns für den erneuten Auftrag und wünschen allzeit wenige, jedoch sichere, Einsätze.

6 neue Rettungswagen für das DRK Limburg – Heckwarnmarkierung in rot-gelb und fluoreszierendes, retroreflektierendes Design

Der Kreisverband Limburg des Deutsche Roten Kreuz stellt in Kürze sechs neue Rettungswagen in Dienst.

Die neuen Rettungswagen auf Basis Renault Master mit einem Kofferaufbau der Firma Binz erhielten am Fahrerhaus einen passgenau vorgefertigten design112 Flächen-Folierungssatz in tagesleuchtrot (RAL3026) mittels fluoreszierender Folie von 3M der Serie 3480. Der Kofferaufbau erhielt eine Designbeklebung im bestehenden Design des DRK Limburg, ebenfalls in tagesleuchtrot. Ergänzt wurde das Design durch parallelverlaufende, fluoreszierende-retroreflektierende Folienelemente zur zusätzlichen Steigerung der Tages- und Nachtsichtbarkeit der Fahrzeuge. Hier kam das hochreflektierende, mikroprismatische Folienmaterial von Reflexite des Typs VC612 FlexiBright lime zum Einsatz. Die verwendeten Folienschriftzüge wurden allesamt aus retroreflektierender Folie, ebenfalls von 3M, der Serie 580E gem. ECE104R hergestellt.

Weiterhin erhielten die Fahrzeuge eine umlaufende Konturmarkierung in tagesleuchtgelb (lime) mittels des fluoreszierenden-retroreflektierenden Konturmarkierungsmaterials von Reflexite des Typs VC612.

Am Heck der RTWs realisierten unsere design112 Markierungsprofis zur Absicherung von Einsatzstellen eine vollflächige Warnmarkierung in tagesleuchtgelb/rot gem. der hessischen Ausnahmegenehmigung für den Rettungsdienst. Auch hier wurden alle Folienteile passgenau vorproduziert. Hier kam die ebenfalls hochreflektierende, mikroprismatische Warnmarkierung von Reflexite des Typs Daybright Chevron zum Einsatz. Zusätzlich erhielten die Fahrzeuge auch in der Front Warnmarkierungsapplikationen aus dem gleichen Material.

Fortgesetzt wurde die Markierung auch auf den Innenseiten der Patientenraumtüren für maximalen Eigenschutz der Einsatzkräfte auch bei geöffneten Türen.

Wir bedanken uns bereits jetzt für diesen Auftrag und wünschen allzeit wenige, jedoch sichere, Einsätze.

Weiteres HLF der Feuerwehr Mannheim mit Warnmarkierung nach DIN 14502-3 rot gelb markiert

Die Berufsfeuerwehr Mannheim beauftragte design112 mit der Nachrüstung von Konturmarkierung und Warnmarkierung sowie diversen Schriftzügen an einem Bestandfahrzeug.

Das HLF20 von Rosenbauer auf Basis eines Mercedes Benz Actros erhielt im Heckbereich eine vollflächige Warnmarkierung gem. der Empfehlung der DIN 14502-3 in tagesleuchtgelb/rot. Hierzu wurde das Heck des Fahrzeugs digitalisiert und die Folien passgenau computergestützt vorproduziert, dadurch entfällt das Schneiden auf dem Fahrzeuglack und es erfolgt lediglich die Montage der Folien am Fahrzeug.

An den Fahrzeuglängsseiten erhielt das Fahrzeug eine retroreflektierende Linienmarkierung in weiß mittels der hochreflektierenden, mikroprismatischen Konturmarkierung von Reflexite des Typs VC104+ im Farbton weiß.

Ergänzt wurde dieser Auftrag durch die Anbringung diverser Folienschriftzüge am Fahrzeug. Diese wurden ebenso allesamt aus dem retroreflektierenden Folienmaterial von 3M der Serie 580E gem. ECE104R hergestellt.

An dieser Stelle herzlichen Dank für den erneuten Auftrag und allzeit sichere Einsätze.

Nachrüstung von Warnmarkierung bei der Feuerwehr Groß-Gerau


Zum wiederholten Male erhielten wir einen Auftrag der Stadt Groß-Gerau zur Nachrüstung von Kontur- und Warnmarkierung an diversen Fahrzeugen. Zum Jahresende wurden noch weitere 4 Fahrzeuge der Stadtteilwehren nachgerüstet.

Die Fahrzeuge bestehend aus zwei LF 8/6, einem LF 16/12, und einem TSF-W erhielten eine Warnmarkierung im Heckbereich gemäß der Empfehlung der DIN 14502-3 in Verbindung mit der hessischen Ausnahmegenehmigung. Hierzu kam das hochreflektierende, mikroprismatische Warnmarkierungsmaterial von Reflexite des Typs Daybright Chevron zum Einsatz.

Weiterhin erhielten die Fahrzeuge im Heckbereiche eine umlaufende Konturmarkierung, passend zur Heckkontrastbeklebung ebenfalls in lime mittels des fluoreszierenden Konturmarkierungsmaterials von Reflexite des Typs VC612 Flexibright lime.

Wir bedanken uns für diesen erneuten Auftrag und wünschen allzeit sichere Einsätze.

« Ältere Beiträge

© 2022 design112 blog

Theme von Anders NorénHoch ↑