Neuer KdoW der Feuerwehr Bad Homburg mit fluoreszierender-retroreflektierender Beklebung sowie original design112 Heck-Warnmarkierungssatz

Die Feuerwehr Bad Homburg stellte kürzlich einen neuen KdoW, auf Basis VW Passat B7, in Dienst. Wir erhielten den Auftrag zur Beschriftung und Markierung des von VW ausgebauten Kommandowagens. Die optische Gestaltung des Fahrzeugs erfolgte analog des von design112 entwickelten stadteinheitlichen Designs für alle Feuerwehren der Stadt Bad Homburg.

Das in feuerrot (RAL 3000) lackierte Führungsfahrzeug erhielt eine umlaufende Bauchbinde aus fluoreszierender-retroreflektierender Folie des Typs Oralite VC612 FlexiBright lime. Aus dem gleichen Material wurde auch die parallel verlaufende Gap-Linie hergestellt. Durch die fluoreszierende (tagleuchtend) und retroreflektierende (nachtleuchtend) Eigenschaften des Materials sorgt dieses Material für Sicherheit und Sichtbarkeit in am Tag, in der Nacht sowie bei widrigen Sichtverhältnissen. In gewohnter design112 Qualität wurde das Fahrzeug aufwendig dreidimensional digitalisiert und alle Folienelemente passgenau computergestützt zugeschnitten. Durch diese einmalige Arbeitsweise entfällt das weithin verbreitete Schneiden der Folien auf dem Fahrzeuglack.

Am Heck des Fahrzeugs realisierten unsere design112 Markierungsprofis eine vollflächige Warnmarkierung in tagesleuchtgelb/rot nach französischem Vorbild gemäß der Empfehlung der DIN 14502-3 in Verbindung mit der hessischen Ausnahmegenehmigung. Hierzu verwendeten wir einen original design112 Heck-Warnmarkierungssatz aus Oralite FlexiBright Chevron lime/red. Dieser Satz ist übrigens auch zur Selbstmontage in unserem Online-Shop erhältlich. Auch in der Front kam dieses Material zum Einsatz um das Fahrzeug auch von vorne zu markieren und so für zusätzliche Sicherheit zu sorgen.

Ergänzt wurde dieser Aftrag durch diverse retroreflektierende Folienschriftzüge. Diese fertigten wir aus dem retroreflektierenden Folienmaterial von 3M der Serie 580E gem. ECE104R.

Wir bedanken uns für den erneuten Auftrag und wünschen allzeit wenige, jedoch sichere, Einsätze.

Neues StLF Feuerwehr Bad Homburg Kirdorf – stadteinheitliches Design – Heckwarnmarkierung nach DIN14502-3


Die Stadtteilfeuerwehr Kirdorf erhielt vorkurzem das letzte von insgesamt sechs neu beschafften Löschfahrzeugen für die Feuerwehren der Stadt Bad Homburg.

Das von der Firma Schlingmann auf einem Mercedes Atego aufgebaute Staffellöschfahrzeug StLF 20/25 aufgebaute Fahrzeug erhielt von unseren design112-Beschriftungs- und Markierungsprofis eine aufwendige und auffällige Beschriftung und Markierung im Design der restlichen Fahrzeuge der Bad Homburger Wehr.

Hauptbestandteil des Designs ist eine fluoreszierende-retroreflektierende Bauchbinde mit parallel verlaufender Gap-Linie im Sonderformat. Diese Elemente wurde passgenau vorgefertigt aus dem hochreflektierenden Markierungsmaterial von Reflexite des Typs VC612 FlexiBright lime. Auch der in Spiegelschrift ausgeführte Schriftzug in der Front wurde aus diesem Material hergestellt.

Passend dazu erhielt das Fahrzeug eine umlaufende, ebenfalls fluoreszierende-retroreflektierende, Konturmarkierung mittels des mikroprismatischen Konturmarkierungsmaterials von Reflexite des Typs Daybright VC312.

Am Fahrzeugheck realisierten unsere design112-Markierungsprofis eine vollflächige Warnmarkierung in tagesleuchtgelb/rot nach französischem Vorbild gem. der Empfehlung der DIN14502-3 in Verbindung mit der hessischen Ausnahmegenehmigung. Der fertig vorkonfektioniert Warnmarkierungssatz für den Schlingmann  Aufbau ist bei uns erhältlich. Hierzu verwendeten wir das Warnmarkierungsmaterial, ebenfalls von Reflexite, des Typs Daybright Chevron.

Abgerundet wurde dieser Auftrag durch das Aufbringen des retroreflektierenden Logos der Feuerwehr auf den Rollläden seitlich im Heckbereich sowie die Markierung aller Klappen, Auszüge und Türen, welche im geöffneten Zustand über die Fahrzeugkontur hinausragen.

Wir bedanken uns für diesen Auftrag recht herzlich und gratulieren zu den neuen Fahrzeugen.

3 neue Schlingmann HLF 20 – Feuerwehr Bad Homburg – Warnmarkierung und Beschriftung nach DIN 14502-3


Die Feuerwehren der Stadt Bad Homburg stellten in der vergangenen Woche drei neue HLF20/20 in Dienst, welche durch unsere design112-Beschriftungsprofis aufwendig beschriftet und markiert wurden.

Die drei neuen Hilfeleistungslöschfahrzeuge auf Basis von Mercedes Benz Atego Fahrgestellen mit einem feuerwehrtechnischen Aufbau der Firma Schlingmann, erhielten als erste Fahrzeuge des Herstellers den neuentwickelten Mannschaftsraum.

Wie auch der restliche Fuhrpark der Feuerwehren der Stadt Bad Homburg erhielten auch diese Fahrzeuge eine Beschriftung und Markierung im stadteinheitlichen Design. An den Längsseiten realisierten unsere Markierungsprofis die typische Bad Homburger Bauchbinde mit parallel verlaufender Gaplinie aus hochreflektierender, mikroprismatischer Folie des Typs Reflexite VC612 Flexibright in lime.  Weiterhin erhielten alle Fahrzeuge eine umlaufende Konturmarkierung, ebenfalls im Farbton lime, unter Verwendung des Konturmarkierungsmaterials des Typs VC312, ebenfalls von Reflexite.

Die außergewöhnliche Heckpartie der Fahrzeuge erhielten eine vollflächige Warnmarkierung in tagesleuchtgelb/rot nach französischem Vorbild. Durch den Einbau der Pumpe in den Fahrgestellrahmen konnte auf einen Heckrollladen verzichtet werden und bot somit jede Menge Platz für eine auffällige Warnmarkierung. Hierzu wurde das gesamte Fahrzeugheck aufwendig, dreidimensional digitalisiert und die Warnmarkierungselemente computergestützt zugeschnitten. Auch hierzu verwendeten wir ein Qualitätsprodukt des Herstellers Reflexite des Typs Reflexite Daybright Chevron. Die Umsetzung erfolgte konform der Empfehlung der DIN14502-3 in Verbindung mit der hessischen Ausnahmegenehmigung.

Abgerundet wurde dieser Auftrag durch die aufwendige Markierung aller Auszüge und über die Fahrzeugkontur überstehenden Teile. Auch hierzu wurden passgenau vorgefertigt Folienelemente verwendet welche allesamt im Schadensfall reproduzierbar sind – hier erfahren Sie mehr zu den design112 Qualitätsstandards.

Wir bedanken uns für diesen Auftrag und gratulieren zu diesen großartigen, neuen Fahrzeugen und wünschen allzeit wenige, jedoch sichere, Einsätze.

LF 8 der Feuerwehr Bad Homburg im Design der Feuerwehr mit Warnmarkierung in rot-gelb

Die Feuerwehr Bad Homburg beauftragte uns mit der Beschriftung und Markierung eines weiteren Fahrzeuges aus dem Fuhrpark, das LF8 der Feuerwehr Ober-Eschbach erhielt eine Beklebung und Markierung im neuen, stadteinheitlichen Design.

An den Fahrzeuglängsseiten realisierten wir eine Bauchbinde aus fluoreszierender-retroreflektierender Folie von Reflexite des Typs VC612 FlexiBright. Parallel dazu erhielt das Fahrzeug eine Liniemarkierung mittels Gaps im Sonderformat.

Weiterhin erhielt das Fahrzeug eine umlaufende Konturmarkierung mittels fluoreszierender-retroreflektierender Konturmarkierung des Typs VC312 ebenfalls von Reflexite.

Zur Steigerung des Tages- und Nachtsichtbarkeit realisierten wir weiterhin eine Kontrastbeklebung in tagesleuchtgelb/rot am Heck des Fahrzeugs gem. der hessischen Ausnahmegenehmigung und gem. der Empfehlung der DIN 14502-3. Hierzu verwendeten wir Warnmarkierung von Reflexite des Typs Daybright Chevron in 775 mm Breite.

Wir bedanken uns für diesen erneuten Auftrag und wünschen viel Freude mit der neuen Markierung und allzeit sichere Einsätze.

Neues USF der Feuerwehr Bad Homburg im stadteinheitlichen Design mit Warnmarkierung und Konturmarkierung nach DIN 14502-3

Die Feuerwehr Bad Homburg stellt in Kürze ein Umweltschutzfahrzeug zur Beseitigung von Ölspuren in Dienst. Das von der Firma Airmatic auf einem Mercedes Atego Fahrgestell aufgebaute Fahrzeug, erhielt von uns eine Beschriftung im stadteinheitlichen Design.

An den Fahrzeuglängsseiten realisierten unsere design112-Montageprofis eine fluoreszierend, retroreflektierende Bauchbinde aus hochreflektierender Folie des Typs VC612 von Reflexite im Farbton Lime. Diese wurde wie alle design112 Beschriftungen auf das Fahrzeug angepaßt und gem. unserem Qualitätsversprechen ausgeführt.

Weiterhin realisierten wir eine umlaufende Konturmarkierung an den Seiten sowie am Heck des Fahrzeugs. Dazu verwendeten wir ebenfalls hochreflektierendes Konturmarkierungsmaterial des Typs Reflexite VC312.

Am Heck des Fahrzeugs realisierten wir eine vollflächige Warnmarkierung in tagesleuchtgelb/rot gem. DIN 14502-3 i.V.m. der hessischen Ausnahmegenehmigung. Hier fand das Warnmarkierungsmaterial von Reflexite des Typs Daybright Chevron Verwendung.

Wir bedanken uns für den erneuten Auftrag und wünschen viel Freude und wenige, sichere Einsätze mit dem neuen Fahrzeug.

« Ältere Beiträge

© 2022 design112 blog

Theme von Anders NorénHoch ↑