Tag: Schriftzug Feuerwehr (page 1 of 8)

6 neue MTW im einheitlichen Design für die Feuerwehr Wiesbaden

 

Zu Jahresbeginn hat die Feuerwehr Wiesbaden Insgesamt sechs neue Mannschaftstransportfahrzeuge (MTF) auf Mercedes Benz Vito und Sprinter für die Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren beschafft. Wir erhielten den Auftrag die Fahrzeuge im stadteinheitlichen Wiesbadener Design zu beschriften und markieren.

Die in reinweiß beschafften Fahrzeuge erhielten einen passgenau vorgefertigten original design112 Flächen-Folierungssatz in tagesleuchtrot (RAL3026). Hergestellt wurde der Satz aus der fluoreszierenden Folie von 3M der Serie 3480. Ergänzt wurde die Folierung um retroreflektierende  Folienschriftzüge. Diese wurden ebenfalls aus Folie von 3M der Serie 580E gem. ECE104R hergestellt.

Für das einheitliche Design haben wir passgenaue vorgefertigte Folienelemente als negativ ausgesparte sowie gegossene Hochleistungsfolie von 3M der Serie 80 in weiß gefertigt. Mit dem design112 Konturmarkierungssatz erhielten die Fahrzeuge eine passgenaue Linienmarkierung in weiß. Dazu verwendeten wir das mikroprismatische Konturmarkierungsmaterial von Oralite des Typs VC104+.

Im Heckbereich der Fahrzeuge realisierten wir mit einem original design112 Heck-Warnmarkierungssatz eine Heckwarnbeklebung in fluoreszierend rot / hochreflektierend weiß. Mit der in bewährter design112 Qualität ausgeführten Folierung folgen wir der Empfehlung der DIN 14502 -3 für eine bessere Nachtsichtbarkeit.

Wir danken der Feuerwehr Wiesbaden für die erneute Beauftragung und das damit ausgesprochene Vertrauen in unsere Leistung.

 

 

Nachrüstung des einheitlichen Designs am Fuhrpark der Werkfeuerwehr Airbus Hamburg

Die Werkfeuerwehr Airbus Operations beauftragte uns erneut mit der Nachrüstung des von design112 entwickelten einheitlichen Design der Feuerwehr. Bei unserem Besuch in Hamburg stand diesmal ein WLA mit Aufbau der Firma Rosenbauer, ein neuer ELW von GSF auf Mercedes Sprinter sowie ein MTW auf Basis eines MB Vito auf dem Programm.

Die Anforderungen der Werkfeuerwehr Airbus an die Entwicklung eines modernen und sicheren Designs an uns waren folgende:

  • Erhöhung der Sichtbarkeit der Einsatzfahrzeuge unter Einhaltung der gesetzlichen  Rahmenbedingungen
  • Steigerung der Arbeitssicherheit durch reflektierende Sicherheit
  • Einhaltung der CI-Vorgaben des Konzerns
  • Tragfähiges Grundkonzept für verschiedene Fahrzeugtypen, wie KdoW, WLA, TLK, usw.

Vornehmliche Grundfarbe der Einsatzfahrzeuge ist feuerrot RAL 3000. Als zentrales Gestaltungselement dient der stilisierte Airbus A380, welcher in fluoreszierendem Gelb ausgeführt wird. Die Konturmarkierung der Fahrzeuge erfolgt in Gap-Form aus hochreflektierender, tagesleuchtgelber Folie, an Front und Heck ist Warnmarkierung in Rot/Gelb zu verwenden.

Als Besonderheit ist hier der MTW auf Basis des MB Vito zu benennen. Dieses Fahrzeug erhielt zunächst eine Auffrischung der tagesleuchtroten Beklebung, da die vorhandene Folierung bereits in die Jahre gekommen war. Hierzu verwendeten unsere design112 Beschriftungsprofis einen originalen design112 Flächen-Folierungssatz in tagesleuchtrot (RAL3026) aus fluoreszierender Folie von 3M der Serie 3480.

Auch alle restlichen Beschriftungs- und Designelemente wurden in gewohnter design112 Qualität passgenau vorgefertigt und vor Ort von unserem mobilen Team auf den Fahrzeugen montiert. Der stilisierte Airbus als auch die Konturmarkierung in Maxi Gap-Form wurden aus fluoreszierender-retroreflektierender Folie von Oralite des Typs VC 612 FlexiBright lime hergestellt. Die Hecks der Fahrzeuge erhielten jeweils einen passgenau vorgefertigten original design112 Heck-Warnmarkierungssatz in tagesleuchtgelb/rot nach französischem Vorbild aus dem hochreflektierenden, mikroprismatischen Warnmarkierungsmaterial von Oralite des Typs FlexiBright Chevron lime/red.

Wir bedanken uns für den erneuten Auftrag und freuen uns das wir mit unserer Arbeit zur Steigerung der Wahrnehmbarkeit und Sicherheit bei Einsätzen beitragen konnten.

Neuer KdoW der Feuerwehr Bad Homburg mit fluoreszierender-retroreflektierender Beklebung sowie original design112 Heck-Warnmarkierungssatz

Die Feuerwehr Bad Homburg stellte kürzlich einen neuen KdoW, auf Basis VW Passat B7, in Dienst. Wir erhielten den Auftrag zur Beschriftung und Markierung des von VW ausgebauten Kommandowagens. Die optische Gestaltung des Fahrzeugs erfolgte analog des von design112 entwickelten stadteinheitlichen Designs für alle Feuerwehren der Stadt Bad Homburg.

Das in feuerrot (RAL 3000) lackierte Führungsfahrzeug erhielt eine umlaufende Bauchbinde aus fluoreszierender-retroreflektierender Folie des Typs Oralite VC612 FlexiBright lime. Aus dem gleichen Material wurde auch die parallel verlaufende Gap-Linie hergestellt. Durch die fluoreszierende (tagleuchtend) und retroreflektierende (nachtleuchtend) Eigenschaften des Materials sorgt dieses Material für Sicherheit und Sichtbarkeit in am Tag, in der Nacht sowie bei widrigen Sichtverhältnissen. In gewohnter design112 Qualität wurde das Fahrzeug aufwendig dreidimensional digitalisiert und alle Folienelemente passgenau computergestützt zugeschnitten. Durch diese einmalige Arbeitsweise entfällt das weithin verbreitete Schneiden der Folien auf dem Fahrzeuglack.

Am Heck des Fahrzeugs realisierten unsere design112 Markierungsprofis eine vollflächige Warnmarkierung in tagesleuchtgelb/rot nach französischem Vorbild gemäß der Empfehlung der DIN 14502-3 in Verbindung mit der hessischen Ausnahmegenehmigung. Hierzu verwendeten wir einen original design112 Heck-Warnmarkierungssatz aus Oralite FlexiBright Chevron lime/red. Dieser Satz ist übrigens auch zur Selbstmontage in unserem Online-Shop erhältlich. Auch in der Front kam dieses Material zum Einsatz um das Fahrzeug auch von vorne zu markieren und so für zusätzliche Sicherheit zu sorgen.

Ergänzt wurde dieser Aftrag durch diverse retroreflektierende Folienschriftzüge. Diese fertigten wir aus dem retroreflektierenden Folienmaterial von 3M der Serie 580E gem. ECE104R.

Wir bedanken uns für den erneuten Auftrag und wünschen allzeit wenige, jedoch sichere, Einsätze.

Neues StLF Feuerwehr Bad Homburg Kirdorf – stadteinheitliches Design – Heckwarnmarkierung nach DIN14502-3


Die Stadtteilfeuerwehr Kirdorf erhielt vorkurzem das letzte von insgesamt sechs neu beschafften Löschfahrzeugen für die Feuerwehren der Stadt Bad Homburg.

Das von der Firma Schlingmann auf einem Mercedes Atego aufgebaute Staffellöschfahrzeug StLF 20/25 aufgebaute Fahrzeug erhielt von unseren design112-Beschriftungs- und Markierungsprofis eine aufwendige und auffällige Beschriftung und Markierung im Design der restlichen Fahrzeuge der Bad Homburger Wehr.

Hauptbestandteil des Designs ist eine fluoreszierende-retroreflektierende Bauchbinde mit parallel verlaufender Gap-Linie im Sonderformat. Diese Elemente wurde passgenau vorgefertigt aus dem hochreflektierenden Markierungsmaterial von Reflexite des Typs VC612 FlexiBright lime. Auch der in Spiegelschrift ausgeführte Schriftzug in der Front wurde aus diesem Material hergestellt.

Passend dazu erhielt das Fahrzeug eine umlaufende, ebenfalls fluoreszierende-retroreflektierende, Konturmarkierung mittels des mikroprismatischen Konturmarkierungsmaterials von Reflexite des Typs Daybright VC312.

Am Fahrzeugheck realisierten unsere design112-Markierungsprofis eine vollflächige Warnmarkierung in tagesleuchtgelb/rot nach französischem Vorbild gem. der Empfehlung der DIN14502-3 in Verbindung mit der hessischen Ausnahmegenehmigung. Der fertig vorkonfektioniert Warnmarkierungssatz für den Schlingmann  Aufbau ist bei uns erhältlich. Hierzu verwendeten wir das Warnmarkierungsmaterial, ebenfalls von Reflexite, des Typs Daybright Chevron.

Abgerundet wurde dieser Auftrag durch das Aufbringen des retroreflektierenden Logos der Feuerwehr auf den Rollläden seitlich im Heckbereich sowie die Markierung aller Klappen, Auszüge und Türen, welche im geöffneten Zustand über die Fahrzeugkontur hinausragen.

Wir bedanken uns für diesen Auftrag recht herzlich und gratulieren zu den neuen Fahrzeugen.

3 neue Schlingmann HLF 20 – Feuerwehr Bad Homburg – Warnmarkierung und Beschriftung nach DIN 14502-3


Die Feuerwehren der Stadt Bad Homburg stellten in der vergangenen Woche drei neue HLF20/20 in Dienst, welche durch unsere design112-Beschriftungsprofis aufwendig beschriftet und markiert wurden.

Die drei neuen Hilfeleistungslöschfahrzeuge auf Basis von Mercedes Benz Atego Fahrgestellen mit einem feuerwehrtechnischen Aufbau der Firma Schlingmann, erhielten als erste Fahrzeuge des Herstellers den neuentwickelten Mannschaftsraum.

Wie auch der restliche Fuhrpark der Feuerwehren der Stadt Bad Homburg erhielten auch diese Fahrzeuge eine Beschriftung und Markierung im stadteinheitlichen Design. An den Längsseiten realisierten unsere Markierungsprofis die typische Bad Homburger Bauchbinde mit parallel verlaufender Gaplinie aus hochreflektierender, mikroprismatischer Folie des Typs Reflexite VC612 Flexibright in lime.  Weiterhin erhielten alle Fahrzeuge eine umlaufende Konturmarkierung, ebenfalls im Farbton lime, unter Verwendung des Konturmarkierungsmaterials des Typs VC312, ebenfalls von Reflexite.

Die außergewöhnliche Heckpartie der Fahrzeuge erhielten eine vollflächige Warnmarkierung in tagesleuchtgelb/rot nach französischem Vorbild. Durch den Einbau der Pumpe in den Fahrgestellrahmen konnte auf einen Heckrollladen verzichtet werden und bot somit jede Menge Platz für eine auffällige Warnmarkierung. Hierzu wurde das gesamte Fahrzeugheck aufwendig, dreidimensional digitalisiert und die Warnmarkierungselemente computergestützt zugeschnitten. Auch hierzu verwendeten wir ein Qualitätsprodukt des Herstellers Reflexite des Typs Reflexite Daybright Chevron. Die Umsetzung erfolgte konform der Empfehlung der DIN14502-3 in Verbindung mit der hessischen Ausnahmegenehmigung.

Abgerundet wurde dieser Auftrag durch die aufwendige Markierung aller Auszüge und über die Fahrzeugkontur überstehenden Teile. Auch hierzu wurden passgenau vorgefertigt Folienelemente verwendet welche allesamt im Schadensfall reproduzierbar sind – hier erfahren Sie mehr zu den design112 Qualitätsstandards.

Wir bedanken uns für diesen Auftrag und gratulieren zu diesen großartigen, neuen Fahrzeugen und wünschen allzeit wenige, jedoch sichere, Einsätze.

Neuer MTW für die Feuerwehr Neuhof – Ford Transit mit design112 Flächen-Folierungssatz

Die Feuerwehr Neuhof (Landkreis Fulda) beschaffte einen gebrauchten Ford Transit, welcher künftig als Mannschaftstransportfahrzeug fungieren soll.

design112 erhielt den Auftrag das Fahrzeug entsprechend in ein Einsatzfahrzeug zu verwandeln. Dazu verwendeten wir einen passgenau vorgefertigten design112 Flächen-Folierungssatz um das Fahrzeug in RAL3000 einzufärben. Hierzu verwendeten wir eine gegossene Hochleistungsfolie von 3M der Serie 80. Unsere Flächen-Folierungssätze sind auf das jeweilige Fahrzeugmodell exakt abgestimmt und passgenau an die Konturen und Sicken des Fahrzeugs angepasst. Dazu werden die Elemente der einzelnen Fahrzeuge aufwendig dreidimensional digitalisiert. Das Ergebnis sind perfekt vorkonfektionierte Flächen-Folierungssätze, die spannungsfrei und ohne Stöße aufgebracht werden können.

Auch die weißen Folienschriftzüge wurden ebenfalls aus der Hochleistungsfolie von 3M der Serie 80 angefertigt und fachgerecht montiert.

Wir bedanken uns für diesen Auftrag und wünschen  allzeit viel Freude mit dem neuen Fahrzeug.

Anhänger der Feuerwehr Stadt Obertshausen im stadteinheitlichen Design mit Konturmarkierung und Warnmarkierung in rot gelb

Die Feuerwehr Obertshausen beauftragte design112 mit der Folierung des Anhängers für die Brandschutzausbildung in Schulen und Kindergärten im stadteinheitlichen Design der Feuerwehr Stadt Obertshausen.

Der in reinweiß angelieferte Anhänger erhielt eine flächige Folienbeklebung in feuerrot RAL 3000 mittels gegossener Hochleistungsfolie von 3M der Serie 80. Die Folienschriftzüge als auch die Designbeklebung wurden allesamt retroreflektierend ausgeführt. Hier verwendeten wir eine Folie von 3M der Serie 580E gem. ECE104R.

Am Heck des Anhängers realisierten wir eine vollflächige Warnmarkierung in tagesleuchtgelb/rot nach französischem Vorbild. Hier verwendeten wir, wie auch beim restlichen Fuhrpark, Warnmarkierungsmaterial des Herstellers Reflexite vom Typ Daybright Chevron red/lime.

Abgerundet wurde dieser Auftrag durch die Ausstattung des Anhängers mit einer umlaufenden Konturmarkierung an allen Seiten. Hier kam, passend zur Heckwarnmarkierung, das Konturmarkierungsmaterial VC312 im Farbton Lime, ebenfalls von Reflexite, zum Einsatz.

Wir bedanken uns für diesen erneuten Auftrag und wünschen viel Erfolg bei der Brandschutzausbildung.

Erfolgreicher design112-Workshop – Selbstbeschriftung und -Markierung von Einsatzfahrzeugen

Gestern fand ein weiterer design112-Workshop “Selbstbeschriftung und -Markierung von Einsatzfahrzeugen” statt. Bei allen Teilnehmern fand das design112-Seminar wieder großen Anklang.  Feuerwehrleute aus ganz Deutschland kamen dafür gestern zu uns nach Steeden.

In unserer Bildergalerie erhalten sie einen kleinen Eindruck von dem design112-Workshop.

Der Workshop bestand aus einem theoretischen Teil am Vormittag, bei dem den Teilnehmern folgende Inhalte vermittelt wurden:

Sicherheit durch Farbgebung und besondere Kennzeichnung bei Tag und Nacht – Warum und wie?
Was ist zulässig, was nicht?
– Grundkenntnisse zur Zulässigkeit gem. DIN 14502 Teil 3
– Ausnahmegenehmigung am Beispiel Hessen/Bayern
Materialkunde: Folien und Markierungsmaterial

Kurz vor der Mittagspause ging es dann an den ersten praktischen Teil, Entschriftung und richtige Untergrundvorbereitung beim Verkleben von Schriftzügen und Markierungsmaterial.

Nach Mittagspause durften dann alle Teilnehmer selbst ran. Es gab insgesamt 3 Stationen an denen die Teilnehmer Ihre Kenntnisse vertiefen und ausprobieren konnten:
• Verkleben von Schriftzügen – unterschiedliche Verfahren
• Verkleben von Kontur- und Warnmarkierung
• Flächenverklebung mit design112 Verklebungssätzen – Warnmarkierungssatz, Flächen-Folierungssatz und Konturmarkierungssatz

Auch konnten die Teilnehmer live miterleben, wie in kürzester Zeit aus einem weißen Renault Trafic, mittels eines passenden design112 Flächen-Folierungssatzes ein Einsatzfahrzeug wurde.

Wir danken allen Teilnehmern – Ihr wart ein tolles Team und wir hoffen alle haben jede Menge Erfahrungen und Kenntnisse mitnehmen können – uns hat es sehr gut gefallen.

Infos zu den nächsten design112 Workshops finden Sie hier.

Weiteres TSF-W Feuerwehr Wiesbaden – Flächenfolierung, Beschriftung, Konturmarkierung und Warnmarkierung

Die BF Wiesbaden beauftragte mit einer umfangreichen Beschriftung und Markierung eines TSF-W für eine Freiwillige Feuerwehr im Stadtgebiet. Das von der Firma Adik in Mudersbach auf einem Iveco Daily Doppelkabinen Fahrgestell aufgebaute TSF-W wurde in reinweiß (RAL9010) ausgeliefert.

Unsere design112-Folierungsspezialisten färbten das Fahrzeug binnen kürzester Zeit mittels eines passgenau vorgefertigten design112-Flächen-Folierungssatzes für den IVECO Daily DoKa in ein auffälliges Einsatzfahrzeug ein.

Gemäß des Fahrzeugkonzepts der Feuerwehr Wiesbaden erfolgte die Flächenfolierung in fluoreszierender Folie von 3M der Serie 3480 in tagesleuchtrot (RAL3026). Die Schriftzüge wurden allesamt in retroreflektierender Folie von 3M der Serie 580E gem. ECE104R gefertigt.

Weiterhin erhielt das Fahrzeug eine umlaufende, weiße Konturmarkierung gem. ECE104R mittels Reflexite VC104+. Besonderheit hierbei ist Produktion der Konturmarkierungselemente auf den Lamellen der Rollläden. Diese wurden allesamt digitalisiert und computergestützt vorproduziert. Dadurch gleicht ein Element dem Anderen mit gleichmäßig gerundeten Ecken und sorgt so für ein stimmiges Gesamtbild. Hierzu bitte auch das animierte Bild in der Galerie beachten, welches die Tages- und Nachtansicht des Fahrzeuges zeigt.

Zur Steigerung der Sichtbarkeit bei Nacht und bei widrigen Sichtverhältnissen erhielt das Fahrzeug am Heck ein diagonale Warnmarkierung gem. der Empfehlung der DIN 14502-3 in Verbindung mit der hessischen Ausnahmegenehmigung für Einsatzfahrzeuge in RAL 3026. Hierbei fiel die Wahl auf die hochreflektierende neue Folie von Reflexite, des Typs PoliceFilm Plus in weiß, dass hochreflektierende Material erfüllt die Anforderungen der ECE104 Rückstrahlklasse C und passt optisch perfekt zur Konturmarkierung.

Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Wiesbaden für diesen erneuten Auftrag und wünschen allzeit sichere Einsätze.

Neues TLF der Feuerwehr Obertshausen im Design der Feuerwehr mit Warnmarkierung und Konturmarkierung nach DIN 14502-3

In der vergangenen Woche erfolgte die aufwendige Beklebung und Markierung des neuen TLF 20/40-SL der Feuerwehr Stadt Obertshausen. Das von Ziegler in Giengen auf einem Mercedes Atego aufgebaute Tanklöschfahrzeug erhielt das bereits bekannte, stadteinheitliche retroreflektierende Design.

Das Design sowie die Schriftzüge wurden allesamt, wie auch bei den vorangegangenen Fahrzeugen, aus retroreflektierender Folie von 3M der Serie 580E gem. ECE104 hergestellt. In gewohnter design112-Qualität wurde auch hier jedes Folienelement digital vorgefertigt und individuell angepasst. Dadurch können wir auf das sonst übliche Schneiden auf dem Fahrzeuglack konsequent verzichten.

Am Heck des Fahrzeugs realisierte das design112-Montagteam eine vollflächige Heckkontrastbeklebung in tagesleuchtgelb/rot zur Steigerung der Tages- und Nachtsichtbarkeit. Hier wurde wie bei allen vorigen Fahrzeugen auch Warnmarkierung in rot/gelb von Reflexite des Typs Daybright Chevron verwendet. Die Umsetzung erfolgte gem. der Empfehlung der DIN14502-3 und konform der hessischen Ausnahmegenehmigung.

Abschließend erhielt das Fahrzeug noch eine umlaufende Konturmarkierung. Diese erfolgte ebenfalls analog der hessischen Ausnahmegenehmigung in tagesleuchtgelb fluoreszierend-retroreflektierend mittels Reflexite VC312 Daybright Konturmarkierungsmaterial in lime.

Wir bedanken uns an dieser Stelle wiederholt bei der Feuerwehr Stadt Obertshausen für die stets angenehme und konstruktive Zusammenarbeit und wünschen nun viel Freude an der neuen Fahrzeugmarkierung und allzeit sichere Einsätze.

Older posts

© 2017 design112 blog

Theme by Anders NorenUp ↑