Neuer ELW für die Feuerwehr Hofheim

Die Freiwillige Feuerwehr Hofheim beschaffte kürzlich einen neuen ELW auf Basis eines Mercedes Benz Sprinter.

Die Designbeklebung sowie alle Schriftzüge wurden individuell angepasst und digital vorproduziert, so dass am Fahrzeug selbst lediglich die Montage der Folien erfolgte. In gewohnter design112 Qualität wird konsequent auf das sonst übliche Schneiden der Folien auf dem Fahrzeuglack verzichtet. Dies ermöglicht eine Bestellung einzelner Beschriftungselemente bei einem Schaden.

Zur Steigerung der Sichtbarkeit bei Nacht und bei widrigen Sichtverhältnissen wurde das Fahrzeug mit Konturmarkierung und Heckkontrastbeklebung ausgestattet.
Dies sorgt für eine Erhöhung der passiven Sicherheit für Einsatzkräfte und aller Verkehrsteilnehmer.

Für die Beklebung des Einsatzfahrzeuges kamen die nachfolgenden Folien zum Einsatz.

Design/Beschriftung: Passgenau, vorgefertigte Schriftzüge

  • Fluoreszierende-Hochreflektierende Folie, ORALITE, VC612 Flexibright-112 lime
  • Gegossene Hochleistungsfolie, Orafol, 751C-031 Feuerrot (RAL 3000)

Konturmarkierung: Original design112 Konturmarkierungsssatz

  • Linienmarkierung in Gap-Form gem. DIN 14502-3, design112, Flexi-Gaps, Format 90 x 30 mm, lime

Warnmarkierung: Original design112 Heck-Warnmarkierungssatz

  • Warnmarkierung, design112, Heck-Warnmarkierungssatz, rot/gelb

Wir bedanken uns recht herzlich für den Auftrag und das Vertrauen in unsere Arbeit und wünschen allzeit wenige, wenn aber sichere Einsätze.

Nachrüstung des einheitlichen Designs am Fuhrpark der Werkfeuerwehr Airbus Hamburg

Die Werkfeuerwehr Airbus Operations beauftragte uns erneut mit der Nachrüstung des von design112 entwickelten einheitlichen Design der Feuerwehr. Bei unserem Besuch in Hamburg stand diesmal ein WLA mit Aufbau der Firma Rosenbauer, ein neuer ELW von GSF auf Mercedes Sprinter sowie ein MTW auf Basis eines MB Vito auf dem Programm.

Die Anforderungen der Werkfeuerwehr Airbus an die Entwicklung eines modernen und sicheren Designs an uns waren folgende:

  • Erhöhung der Sichtbarkeit der Einsatzfahrzeuge unter Einhaltung der gesetzlichen  Rahmenbedingungen
  • Steigerung der Arbeitssicherheit durch reflektierende Sicherheit
  • Einhaltung der CI-Vorgaben des Konzerns
  • Tragfähiges Grundkonzept für verschiedene Fahrzeugtypen, wie KdoW, WLA, TLK, usw.

Vornehmliche Grundfarbe der Einsatzfahrzeuge ist feuerrot RAL 3000. Als zentrales Gestaltungselement dient der stilisierte Airbus A380, welcher in fluoreszierendem Gelb ausgeführt wird. Die Konturmarkierung der Fahrzeuge erfolgt in Gap-Form aus hochreflektierender, tagesleuchtgelber Folie, an Front und Heck ist Warnmarkierung in Rot/Gelb zu verwenden.

Als Besonderheit ist hier der MTW auf Basis des MB Vito zu benennen. Dieses Fahrzeug erhielt zunächst eine Auffrischung der tagesleuchtroten Beklebung, da die vorhandene Folierung bereits in die Jahre gekommen war. Hierzu verwendeten unsere design112 Beschriftungsprofis einen originalen design112 Flächen-Folierungssatz in tagesleuchtrot (RAL3026) aus fluoreszierender Folie von 3M der Serie 3480.

Auch alle restlichen Beschriftungs- und Designelemente wurden in gewohnter design112 Qualität passgenau vorgefertigt und vor Ort von unserem mobilen Team auf den Fahrzeugen montiert. Der stilisierte Airbus als auch die Konturmarkierung in Maxi Gap-Form wurden aus fluoreszierender-retroreflektierender Folie von Oralite des Typs VC 612 FlexiBright lime hergestellt. Die Hecks der Fahrzeuge erhielten jeweils einen passgenau vorgefertigten original design112 Heck-Warnmarkierungssatz in tagesleuchtgelb/rot nach französischem Vorbild aus dem hochreflektierenden, mikroprismatischen Warnmarkierungsmaterial von Oralite des Typs FlexiBright Chevron lime/red.

Wir bedanken uns für den erneuten Auftrag und freuen uns das wir mit unserer Arbeit zur Steigerung der Wahrnehmbarkeit und Sicherheit bei Einsätzen beitragen konnten.

Nachrüstung von Warnmarkierung bei der Feuerwehr Groß-Gerau


Zum wiederholten Male erhielten wir einen Auftrag der Stadt Groß-Gerau zur Nachrüstung von Kontur- und Warnmarkierung an diversen Fahrzeugen. Zum Jahresende wurden noch weitere 4 Fahrzeuge der Stadtteilwehren nachgerüstet.

Die Fahrzeuge bestehend aus zwei LF 8/6, einem LF 16/12, und einem TSF-W erhielten eine Warnmarkierung im Heckbereich gemäß der Empfehlung der DIN 14502-3 in Verbindung mit der hessischen Ausnahmegenehmigung. Hierzu kam das hochreflektierende, mikroprismatische Warnmarkierungsmaterial von Reflexite des Typs Daybright Chevron zum Einsatz.

Weiterhin erhielten die Fahrzeuge im Heckbereiche eine umlaufende Konturmarkierung, passend zur Heckkontrastbeklebung ebenfalls in lime mittels des fluoreszierenden Konturmarkierungsmaterials von Reflexite des Typs VC612 Flexibright lime.

Wir bedanken uns für diesen erneuten Auftrag und wünschen allzeit sichere Einsätze.

Nachrüstung von Warnmarkierung in rot-gelb und Konturmarkierung nach DIN 14502-3 bei der Feuerwehr Zella-Mehlis

Die Feuerwehr Zella-Mehlis beauftragte design112 mit der Nachrüstung von Warnmarkierung und Konturmarkierung an Ihren Großfahrzeugen gem. Empfehlung aus der DIN 14502-3 und konform der Ausnahmegenehmigung des Landes Thüringen für die Feuerwehren.

Nachfolgende Einsatzfahrzeuge wurden durch ein mobiles Team von design112 vor Ort markiert:
– Rüstwagen (RW)
– Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 24/16-S)
– Tanklöschfahrzeug (TLF 24/50)
– Löschfahrzeug (LF 20/16)
– Drehleiter (DLK 23/12)

Eine Besonderheit stellt hier der Rüstwagen der Feuerwehr dar, hier wurde der heckseitige Rollladen des Fahrzeuges flächig mit Warnmarkierung in rot/gelb beklebt. Der Rollladen wurde zuvor digitalisiert und passgenau für jede einzelne Lamelle vorgefertigt. Diese Arbeitsweise ermöglicht design112, Dank eines hochmodernen Cutting-Centers, ein 100 %-ige Reproduzierbarkeit der einzelnen Elemente im Schadenfall und perfekte Passgenauigkeit der Warnmarkierung auf jeder einzelnen Lamelle des Rollladens. Hier erfahren Sie mehr über unseren design112 Qualitätsstandard

Bei den Fahrzeugen, welche mit Strukturlackierung versehen sind, wurden Aluminium Platten zum Ausgleich der Strukturlackierung im Heckbereich verwendet, welche für eine maximale Haltbarkeit der Warnmarkierung auf den Großfahrzeugen sorgen.

Das außergewöhnliche HLF 20/16 Straße-Schiene ist mit einer Hubladebühne versehen, hier wurde passend zur flächigen Warnmarkierung am Heck die Truck-Flags design112 – Warnmarkierung für Hubladebühne / Ladebordwand gem. StVZO §53b Abs.5 in rot/gelb verwendet, die exakt zum Raster der Warnmarkierung passen.

Wir bedanken uns für die tolle Gastfreundschaft und wünschen allzeit, wenige aber sichere Einsätze.

Mobiles design112 Montageteam vor Ort bei der Feuerwehr Groß-Gerau: Warnmarkierung und Konturmarkierung an 5 Einsatzfahrzeugen

Vor kurzem war eines unserer design112 Beschriftungsteams zu Gast bei der Feuerwehr in Groß-Gerau. Wir wurden beauftragt die restlichen Fahrzeuge mit Warnmarkierung und Konturmarkierung gem. Empfehlung der DIN 14502-3 und konform der Ausnahmegenehmigung des Landes Hessen, nachzurüsten.

In kürzester Zeit wurden die nachfolgenden Fahrzeuge durch ein mobiles Team von design112 fachgerecht markiert:
Tanklöschfahrzeug, TLF 24/50 – Florian Groß-Gerau 1/24
Löschfahrzeug, LF 10/6 Kats – Florian Groß-Gerau 1/43
Gerätewagen Logistik, GW-L2 – Florian Groß-Gerau 1/68
Drehleiter, DLK 23/12 – Florian Groß-Gerau 1/30
Gerätewagen Gefahrgut, GW-G – Florian Groß-Gerau 1/55

Die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr erhielten mittels rot/gelber Warnmarkierung von Reflexite des Typs Daybright Chevron red/lime sowie im Heckbereich eine umlaufende Konturmarkierung, ebenfalls von Reflexite, des Typs VC612 FlexiBright im Farbton lime.

Zwei der Fünf Fahrzeuge haben eine Strukturlackierung, auf der eine langlebige Verklebung der Warnmarkierung sowie Konturmarkierung nicht gewährleistet ist. Aus diesem Grund verwenden wir Aluminium Platten zum Ausgleich der Strukturlackierung im Heckbereich und sorgen somit für eine maximale Haltbarkeit der Markierung.

Bei den Fahrzeugen mit Hubladebühne wurden die rot/weißen TruckFlags durch design112 Set – Warnmarkierung für Hubladebühne / Ladebordwand gem. StVZO §53b Abs.5 in rot/gelb ersetzt, die exakt zum Raster der Warnmarkierung passen.

Auch ein Rollwagen wurde großflächige mit Warnmarkierung versehen, der nun zur zusätzlichen Verkehrsabsicherung eingesetzt werden kann.

Wir bedanken uns für den erneuten Auftrag und die entgegengebrachte Gastfreundschaft. Weiterhin wünschen wir allzeit wenige, jedoch sichere Einsätze.

« Ältere Beiträge

© 2022 design112 blog

Theme von Anders NorénHoch ↑