Tag: Aktuell (page 1 of 2)

KdoW für die Werkfeuerwehr K+S Kali

 

Kürzlich stellte die Werkfeuerwehr K+S Kali einen neuen KdoW auf Basis des VW Tiguan in Dienst. Wir erhielten den Auftrag zur Beschriftung und Markierung des Führungsfahrzeuges mit einem original design112 Flächen-Folierungssatz sowie einem Heck-Warnmarkierungssatz.

Ausgeführt wurde die Gestaltung des Fahrzeuges aus gegossener Hochleistungsfolie von 3M der Serie 80 in feuerrot – RAL 3000.

In gewohnter design112 Qualität wurden alle Einzelteile passgenau angefertigt.

Zur Steigerung der Sichtbarkeit in der Dunkelheit oder bei widrigen Sichtverhältnissen realisierten wir eine umlaufende Konturmarkierung. Für die fluoreszierende-retroreflektierende Designbeklebung der Konturmarkierung nutzten wir die design112 Flexigaps im Farbton lime.

Die Schriftzüge und die Designbeklebung wurden mit der Oralite VC612 Flexibright im Farbton Lime durchgeführt.

Heckseitig realisierten wir eine vollflächige Heck-Warnmarkierung im Bereich der Heckklappe gemäß der Empfehlung der DIN 14502 -3 für den Heckbereich von Einsatzfahrzeugen.
Der Heck-Warnmarkierungssatz entstand aus der Folie Oralite VC612 Chevron in Lime/Red.

Wir bedanken uns für diesen Auftrag und wünschen viel Freude am neuen Fahrzeug.

Neuer MTW der Feuerwehr Nieder-Olm

Nach 27 Jahren Dienstzeit des alten MTW, 10 Jahre davon in Jugenheim, erhielt die Feuerwehrverbandsgemeinde Nieder-Olm Ende Juni einen neuen Mannschaftstransportwagen.

Das Fahrzeug vom Typ Mercedes Benz Sprinter wurde am 27.Juni feierlich in Dienst gestellt und an die Feuerwehr überreicht. Vorab wurde es von uns in gewohnter design112 Qualität mit einem Heck-Warnmarkierungssatz sowie einer Konturmarkierungssatz markiert.

Die Konturmarkierung erfolgte mittels Oralite VC612 Flexibright Lime Konturmarkierungssatz.
Dieser empfiehlt sich zur Markierung der Seiten und Umrisse von Festaufbauten für erhöhte Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit und bietet eine sehr gute Tagesleuchtkraft und maximale Sichtbarkeit und Sicherheit bei Nacht durch mikroprismatische Technologie.

Die Konturmarkierung in lime ist passend zur Warnmarkierung Oralite Daybright Chevron gem. Empfehlung der DIN 14502-3, welche in Form eines original design112 Heck-Warnmarkierungssatz genutzt wurde.

Zusätzlich wurde auf Wunsch der Feuerwehr ein reflektierender Rettungsgassen Hinweisaufkleber im oberen Heckbereich angebracht.

Die Schriftzüge des Fahrzeuges realisierten wir mit retroreflektierender Folie der 3M Serie 580E welche die Anforderungen der ECE104R entsprechen.

Vielen Dank für diesen Auftrag und allzeit wenige, jedoch sichere, Einsätze.

Neues NEF für den DRK Kreisverband Limburg

Ein neues NEF (Notarzteinsatzfahrzeug) stellt der DRK Kreisverband Limburg in Kürze in Dienst. Das auf einem Mercedes Vito aufgebaute Fahrzeug erhielt von uns eine rundum verlaufende Beklebung für maximale Tag- und Nachtsichtbarkeit.

Für die Flächenfolierung wurde eine fluoreszierende Bauchbinde in tagesleuchtrot sowie eine fluoreszierende-retroreflektierende Konturmarkierung in Verbindung mit reflektierenden Schriftzügen angefertigt. Die Bauchbinde mit dem Farbton RAL3026 wurde mit der Folie 3M Serie 3480 angefertigt, welche eine dreijährige UV-Beständigkeit bietet. Die Konturmarkierung wurde mit Oralite VC612 Flexibright lime realisiert.

Die Schriftzüge sind in retroreflektierender Folie der 3M Serie 580E gem. ECE104R in rot, schwarz & Weiß umgesetzt und bieten optimale Lesbarkeit bei Tag und Nacht.

Heckseitig erhielt das Fahrzeug einen vollflächigen original design112 Heck-Warnmarkierungssatz in Rot/Gelb. Gemäß der Empfehlung DIN 14502-3 für eine bessere Nachtsichtbarkeit von Einsatzfahrzeugen im Heckbereich wurde diese in bekannter design112 Qualität aufgebracht.

Wir danken dem DRK Kreisverband Limburg für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschen allzeit Gute Fahrt!

Bürgermeister Dr. Marius Hahn zu Besuch bei design112

Heute besuchte uns der Bürgermeister der Kreisstadt Limburg an der Lahn, Herr Dr. Marius Hahn in unseren neuen Geschäftsräumen.
Bei einer kleinen Führung durch unser Unternehmen erhielt Dr. Hahn einen Einblick in den Betrieb und die Produktionstechniken.

In der Fertigung packte er auch gleich mit an und brachte sich in die Produktion von Warnmarkierungssätzen mit ein – jetzt gibt es einen echten Bürgermeister-Satz bei design112. ;-))

Dr. Hahn zeigte sich sehr beeindruckt von der Vielfalt, Innovation und Produktionstiefe von design112 im Bereich der Beschriftung und Markierung von Einsatzfahrzeugen.

Wir bedanken uns für den netten Besuch und das freundliche Willkommen an unserem neuen Standort in Limburg, mit so netten Wünschen kann man nur gut durchstarten.

 

design112 Neubau | Wir sind auf die Zielgerade eingebogen. ;-)

Nun dauert es gar nicht mehr lange und wir können unseren Neubau in Limburg Offheim beziehen.
Die Vorfreude bei unserem Team ist riesengroß, alle freuen sich auf unsere neuen Räume, Möglichkeiten mit viel mehr Platz für neue Ideen, Projekte und Produktionstechnik.
Diese Woche haben wir die Teilabnahme der Verwaltung sowie der Produktion durchgeführt, bis Mitte Mai kommt dann auch noch die Montagehalle und Technik dazu.

Die Außenhaut unseres neuen Gebäudes ist fast fertig

Von außen betrachtet sind wir nun schon fast fertig mit der Gebäudehülle. Alle Wände sind verputzt und gestrichen, die Jalousien sind alle montiert und auch unsere Eingangstür ist Anfang dieser Woche montiert worden.
Die Außenanlage ist momentan in Arbeit. Die Zufahrt zur Montagehalle von der Ostseite ist sogar schon gepflastert. In der kommenden Woche geht es mit dem Pflastern des Hofes weiter.
Auch innen hat sich einiges getan, alle Wände sind nun vorhanden und man kann sich nun schon alles sehr gut fertig vorstellen.

Die Decken im Büro sind fast fertig und die Wände sind teilweise schon tapeziert und gestrichen. Die Elektriker sind  fleißig am Kabel strippen und seit letzten Donnerstag haben wir auch Strom, Gas und Wasser im Technikraum. Zwar haben wir auch eine Kiste von der Telekom in diesem Raum, aber leider immer noch keine Info bzgl. unserer neuen Rufnummer. ;-))
In den nächsten Wochen geht es dann weiter mit der Feininstallation von Elektrik und Heizung/Klima.
Im Moment wird gerade der Estrich über die Fußbodenheizung erwärmt, dieses Aufheizprogramm läuft 19 Tage, so dass in der Woche vor Ostern eigentlich mit den Bodenlegearbeiten begonnen werden kann.

6 neue MTW im einheitlichen Design für die Feuerwehr Wiesbaden

 

Zu Jahresbeginn hat die Feuerwehr Wiesbaden Insgesamt sechs neue Mannschaftstransportfahrzeuge (MTF) auf Mercedes Benz Vito und Sprinter für die Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren beschafft. Wir erhielten den Auftrag die Fahrzeuge im stadteinheitlichen Wiesbadener Design zu beschriften und markieren.

Die in reinweiß beschafften Fahrzeuge erhielten einen passgenau vorgefertigten original design112 Flächen-Folierungssatz in tagesleuchtrot (RAL3026). Hergestellt wurde der Satz aus der fluoreszierenden Folie von 3M der Serie 3480. Ergänzt wurde die Folierung um retroreflektierende  Folienschriftzüge. Diese wurden ebenfalls aus Folie von 3M der Serie 580E gem. ECE104R hergestellt.

Für das einheitliche Design haben wir passgenaue vorgefertigte Folienelemente als negativ ausgesparte sowie gegossene Hochleistungsfolie von 3M der Serie 80 in weiß gefertigt. Mit dem design112 Konturmarkierungssatz erhielten die Fahrzeuge eine passgenaue Linienmarkierung in weiß. Dazu verwendeten wir das mikroprismatische Konturmarkierungsmaterial von Oralite des Typs VC104+.

Im Heckbereich der Fahrzeuge realisierten wir mit einem original design112 Heck-Warnmarkierungssatz eine Heckwarnbeklebung in fluoreszierend rot / hochreflektierend weiß. Mit der in bewährter design112 Qualität ausgeführten Folierung folgen wir der Empfehlung der DIN 14502 -3 für eine bessere Nachtsichtbarkeit.

Wir danken der Feuerwehr Wiesbaden für die erneute Beauftragung und das damit ausgesprochene Vertrauen in unsere Leistung.

 

 

Innenausbau der Verwaltung geht voran und der Rohbau von Montage und Produktion ist fertig

In den letzten beiden Wochen nach dem Schnee, ging es kräftig voran auf unserer Baustelle.

Die Stahbauhalle ist komplett verkleidet und der Dachdecker hat alle Dachflächen gedämmt und abgedichtet. Auch die Fenster und Lichtkuppeln wurden komplett montiert. In dieser Woche kamen dann noch die Tore für die Halle und somit ist die Halle auch nach aussen dicht. Der Boden unserer Fahrzeugwaschhalle ist bereits betoniert sowie der Fertigboden unserer Lagerebene.

Im Bürobereich Arbeiten Elektriker und Heizungsbauer auf Hochtouren und es sind schon einige Meter Kabel verlegt. 😉
Auch der Trockenbau hat alle Wände gestellt und die Decken sind bereits vorbereitet. Alle Innenwände sind verputzt und der Verputzer beginnt in der nächsten Woche mit dem Außenputz.

In der kommenden Woche wird die Fußbodenheizung in unserer Montagehalle verlegt, dann kann auch die Bodenplatte in diesem Bereich gegossen werden.

Zum Ende des Jahres: Rohbau des design112 Bürogebäudes und Stahlbau Produktions-/Montaghalle stehen

Pünktlich zum Ende des Jahres hat unser Generalunternehmer den Rohbau des neuen design112 Bürogebäudes fertiggestellt. Heute wurde noch das Dach abgedichtet und somit ist der Bauabschnitt auch von oben dicht. Die Stahlkonstruktion unserer neuen Produktions- und Montagehalle steht auch bereits.
Man kann sich nun schon sehr gut die neue Größe und Räume vorstellen.
Anfang Januar werden dann die Fenster im Bürogebäude eingebaut und die Produktion erhält Ihre Zwischendecke. Danach geht es an das Dach und die Fassade der Montagehalle.

Offizieller „Erster Spatenstich“ zum neuen Firmensitz

Am 7.  November 2016 war es soweit – der offizielle erste Spatenstich konnte erfolgen, zusammen mit Limburgs Bürgermeister Dr. Marius Hahn und weiteren Gästen.
Hier die Rede von Dirk Joeres zum ersten Spatenstich:

Ich freue mich heute zahlreiche Gäste begrüßen zu dürfen unter anderem den Bürgermeister der Kreisstadt Limburg Herrn Dr. Marius Hahn,
den IHK Präsident, Herrn Ulrich Heep den Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Herrn Stefan Laßmann, den Geschäftsführer der WFG
Herrn Walter Gerharz, unsere zukünftige Nachbarn und die Pressevertreter/innen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Gäste!

Von George Eliot stammt der Satz:
„Jeder Tag ist ein neuer Anfang.“ Ich möchte hinzufügen: Mancher Tag ist ein ganz besonderer Anfang.
Und der heutige Tag ist für uns der sichtbare Anfang eines neuen Kapitels in unserer Firmengeschichte.

Mit dem heutigen ersten Spatenstich legen wir den Grundstein für unseren neuen Firmensitz.
Heute können wirklich alle sehen:
Jetzt geht’s los!
Jetzt wird es ernst!

Wir haben uns für diesen Standort aus guten Gründen entschieden:
Die gute Lage in der unmittelbaren Nähe zur A3
Die sehr gute ausgebaute Infrastruktur eines wachsenden Gewerbegebietes – was ja nicht zu übersehen ist.
Und den notwendigen Raum für zukünftige Erweiterungen.

Aber vor allem haben wir gespürt: Wir sind willkommen. Insbesondere die Stadtverwaltung hat daran nie einen Zweifel gelassen. Wir haben im Rathaus faire und verlässliche Partner gefunden. Angefangen bei den ersten Gesprächen zur Findung eines passenden Grundstückes, bis hin zum unkomplizierten Bauantrag. Dafür, lieber Herr Dr. Hahn, danken wir Ihnen, Frau Sandra Köster und Ihren Mitarbeitern.

Wir sind uns bewusst, dass einem Gastgeber die Gäste am liebsten sind, die etwas mitbringen. Wir bringen mehr mit als nur ein paar Aufträge für die Bauindustrie. Schließlich sollen hier auf Dauer 30 Arbeitsplätze entstehen. Darauf sind wir besonders stolz.
Meine Damen und Herren, wir setzen heute ein sichtbares Zeichen – im wahrsten Sinne des Wortes:
Wir machen den ersten Spatenstich – das bedeutet:
einen guten Anfang machen. Das bedeutet:
die Voraussetzungen schaffen für Größeres.
Das wollen wir heute tun. Wir setzen in die Tat um, was vor fast 2 Jahren Ende 2014 als Idee begann und ab Mai diesen Jahres mit Projektleiter Peter Merz konkret wurde. Ab heute ist unübersehbar, dass die Idee Wirklichkeit wird. In den kommenden Wochen und Monaten kann jeder sehen, wie der Bau von Tag zu Tag wächst.
Unser neues Gebäude haben Sie zusammen mit uns –
für uns entworfen, lieber Herr Architekt Ritz und es werden nach Ihren Plänen geschickte Menschen für uns bauen – die Firma Opel Projektbau aus Diez als Generalunternehmer. Wenn Sie dann Ihre Arbeiten erledigt haben und dieser Bau in 6 Monaten bezogen wird, geht unsere Arbeit hier erst richtig los.
Schließlich verdreifachen wir mit dem Neubau die Flächen für Produktion, Lager und Verwaltung auf zusammen fast 1.700 m². Damit und den entsprechenden Erweiterungsflächen sind wir uns sicher für die Anforderungen der nächsten Jahre gut gerüstet zu sein.

Eines verbindet unsere Arbeit in der Zukunft mit Ihrer Arbeit in den nächsten Wochen und Monaten:
Ein stabiles Haus braucht ein solides Fundament, auf dem es lange stehen kann. Unser neues „zu Hause“ bekommt ein solides Fundament.

design112 und JR Marketing hat das auch – nämlich unser bewährtes Team, welches das eigentliche Fundament ist. Darauf bauen wir auch in Zukunft.
Danke auch an:
Unsere Finanzierungspartnerin die Volksbank Rhein-Lahn-Limburg, vertreten von Herrn Klaus Merz.
Unseren Steuerberater die MNT Gruppe vertreten durch Herrn Jochen Altbrod, der in allen Phasen für uns da war und ist.
Besonderen Dank geht an mein Team
und natürlich an meine Familie

Older posts

© 2017 design112 blog

Theme by Anders NorenUp ↑