Neuer KdoW für die Feuerwehr Wildeshausen

Die Feuerwehr Wildeshausen beschaffte kürzlich einen KdoW auf Basis Mercedes Benz GLK.
Es handelt sich hierbei um das erste Fahrzeug im neuen von design112 entwickelten Design- und Sicherheitskonzept für die Feuerwehr Wildeshausen.

Die Designbeklebung sowie alle Schriftzüge wurden individuell angepasst und digital vorproduziert, so dass am Fahrzeug selbst lediglich die Montage der Folien erfolgte. In gewohnter design112 Qualität wird konsequent auf das sonst übliche Schneiden der Folien auf dem Fahrzeuglack verzichtet. Dies ermöglicht eine Bestellung einzelner Beschriftungselemente bei einem Schaden.

Zur Steigerung der Sichtbarkeit bei Nacht und bei widrigen Sichtverhältnissen wurde das Fahrzeug mit Konturmarkierung und Heckkontrastbeklebung ausgestattet.
Dies sorgt für eine Erhöhung der passiven Sicherheit für Einsatzkräfte und aller Verkehrsteilnehmer.

Für die Beklebung des Einsatzfahrzeuges kamen die nachfolgenden Folien zum Einsatz:

Design/Beschriftung:    
Passgenau, vorgefertigte Schriftzüge und Designelemente:

  • Fluoreszierende-Hochreflektierende Folie, ORALITE, VC612 Flexibright-112 lime
  • Retroreflektierende Folie gem. ECE104R, ORALITE, 5600E-076 hellblau

Konturmarkierung:
Original design112 Konturmarkierungsssatz

Warnmarkierung:           
Original design112 Heck-Warnmarkierungssatz

Wir bedanken uns recht herzlich für den Auftrag und das Vertrauen in unsere Arbeit und wünschen allzeit wenige, wenn aber sichere Einsätze.

Neues, stadteinheitliches Design für die Feuerwehren der Stadt Hofheim am Taunus

In enger Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Hofheim am Taunus entstand das neue, stadteinheitliche, Design- und Sicherheitskonzept für den Fuhrpark. Im ersten Schritt erhielten das neu beschaffte KLAF und ein neuer MTW die einheitliche Beschriftung und Markierung.

Zur Steigerung der Tages- und Nachtsichtbarkeit der Fahrzeuge entschied man sich für die konsequente Verwendung von fluoreszierenden-retroreflektierenden Folie im Farbton Lime von Oralite des Typs VC612 Flexibright. Auch die Folienschriftzüge sowie die umlaufende Konturmarkierung in Gap-Form wurden aus diesem Material hergestellt.

In gewohnter design112-Qualität wurden alle Folienelemente passgenau vorproduziert und computergestützt zugeschnitten. Dies sorgt für ein einheitliches Erscheinungsbild und die Langlebigkeit der Folierung. Durch die in einheitlichen Radien gerundeten Ecken werden die Angriffspunkte maximal reduziert. Durch diese einzigartige Arbeitsweise ist auch im Schadensfall eine passgenaue Reproduzierbarkeit der einzelnen Folienelemente im Schadensfall gewährleistete. Dies erfolgt durch die design112-Beschriftungsdokumentation, welche dem Kunden nach erfolgter Folierung für jedes Fahrzeug ausgehändigt wird.

Am Heck der Fahrzeuge realisierten wir eine vollflächige Warnmarkierung in tagesleuchtgelb/rot nach französischem Vorbild gemäß der Empfehlung der DIN14502-3 in Verbindung mit der hessischen Ausnahmegenehmigung. Hier kamen jeweils originale design112 Heck-Warnmarkierungssätze zum Einsatz, welche übrigens auch zur Selbstmontage erhältlich sind.

Durch die Verwendung der fluoreszierenden Folien ist das Fahrzeug im Kontrast zur Grundfarbe auch am Tage exzellent wahrnehmbar. Durch die hochreflektierende Eigenschaft der verwendeten Folie ist auch die Sichtbarkeit bei Anstrahlung in der Dunkelheit oder bei widrigen Sichtverhältnissen aus großer Distanz optimal. Dies sorgt für zusätzlichen Schutz der Einsatzkräfte an der Einsatzstelle bei Tag und Nacht auf Grund der passiven Sicherheit durch Sichtbarkeit.

Wir bedanken uns an dieser Stelle sehr für die konstruktive Zusammenarbeit und wünschen allzeit wenige, jedoch stets sichere, Einsätze.

Nachrüstung des einheitlichen Designs am Fuhrpark der Werkfeuerwehr Airbus Hamburg

Die Werkfeuerwehr Airbus Operations beauftragte uns erneut mit der Nachrüstung des von design112 entwickelten einheitlichen Design der Feuerwehr. Bei unserem Besuch in Hamburg stand diesmal ein WLA mit Aufbau der Firma Rosenbauer, ein neuer ELW von GSF auf Mercedes Sprinter sowie ein MTW auf Basis eines MB Vito auf dem Programm.

Die Anforderungen der Werkfeuerwehr Airbus an die Entwicklung eines modernen und sicheren Designs an uns waren folgende:

  • Erhöhung der Sichtbarkeit der Einsatzfahrzeuge unter Einhaltung der gesetzlichen  Rahmenbedingungen
  • Steigerung der Arbeitssicherheit durch reflektierende Sicherheit
  • Einhaltung der CI-Vorgaben des Konzerns
  • Tragfähiges Grundkonzept für verschiedene Fahrzeugtypen, wie KdoW, WLA, TLK, usw.

Vornehmliche Grundfarbe der Einsatzfahrzeuge ist feuerrot RAL 3000. Als zentrales Gestaltungselement dient der stilisierte Airbus A380, welcher in fluoreszierendem Gelb ausgeführt wird. Die Konturmarkierung der Fahrzeuge erfolgt in Gap-Form aus hochreflektierender, tagesleuchtgelber Folie, an Front und Heck ist Warnmarkierung in Rot/Gelb zu verwenden.

Als Besonderheit ist hier der MTW auf Basis des MB Vito zu benennen. Dieses Fahrzeug erhielt zunächst eine Auffrischung der tagesleuchtroten Beklebung, da die vorhandene Folierung bereits in die Jahre gekommen war. Hierzu verwendeten unsere design112 Beschriftungsprofis einen originalen design112 Flächen-Folierungssatz in tagesleuchtrot (RAL3026) aus fluoreszierender Folie von 3M der Serie 3480.

Auch alle restlichen Beschriftungs- und Designelemente wurden in gewohnter design112 Qualität passgenau vorgefertigt und vor Ort von unserem mobilen Team auf den Fahrzeugen montiert. Der stilisierte Airbus als auch die Konturmarkierung in Maxi Gap-Form wurden aus fluoreszierender-retroreflektierender Folie von Oralite des Typs VC 612 FlexiBright lime hergestellt. Die Hecks der Fahrzeuge erhielten jeweils einen passgenau vorgefertigten original design112 Heck-Warnmarkierungssatz in tagesleuchtgelb/rot nach französischem Vorbild aus dem hochreflektierenden, mikroprismatischen Warnmarkierungsmaterial von Oralite des Typs FlexiBright Chevron lime/red.

Wir bedanken uns für den erneuten Auftrag und freuen uns das wir mit unserer Arbeit zur Steigerung der Wahrnehmbarkeit und Sicherheit bei Einsätzen beitragen konnten.

Neuer KdoW der Feuerwehr Bad Homburg mit fluoreszierender-retroreflektierender Beklebung sowie original design112 Heck-Warnmarkierungssatz

Die Feuerwehr Bad Homburg stellte kürzlich einen neuen KdoW, auf Basis VW Passat B7, in Dienst. Wir erhielten den Auftrag zur Beschriftung und Markierung des von VW ausgebauten Kommandowagens. Die optische Gestaltung des Fahrzeugs erfolgte analog des von design112 entwickelten stadteinheitlichen Designs für alle Feuerwehren der Stadt Bad Homburg.

Das in feuerrot (RAL 3000) lackierte Führungsfahrzeug erhielt eine umlaufende Bauchbinde aus fluoreszierender-retroreflektierender Folie des Typs Oralite VC612 FlexiBright lime. Aus dem gleichen Material wurde auch die parallel verlaufende Gap-Linie hergestellt. Durch die fluoreszierende (tagleuchtend) und retroreflektierende (nachtleuchtend) Eigenschaften des Materials sorgt dieses Material für Sicherheit und Sichtbarkeit in am Tag, in der Nacht sowie bei widrigen Sichtverhältnissen. In gewohnter design112 Qualität wurde das Fahrzeug aufwendig dreidimensional digitalisiert und alle Folienelemente passgenau computergestützt zugeschnitten. Durch diese einmalige Arbeitsweise entfällt das weithin verbreitete Schneiden der Folien auf dem Fahrzeuglack.

Am Heck des Fahrzeugs realisierten unsere design112 Markierungsprofis eine vollflächige Warnmarkierung in tagesleuchtgelb/rot nach französischem Vorbild gemäß der Empfehlung der DIN 14502-3 in Verbindung mit der hessischen Ausnahmegenehmigung. Hierzu verwendeten wir einen original design112 Heck-Warnmarkierungssatz aus Oralite FlexiBright Chevron lime/red. Dieser Satz ist übrigens auch zur Selbstmontage in unserem Online-Shop erhältlich. Auch in der Front kam dieses Material zum Einsatz um das Fahrzeug auch von vorne zu markieren und so für zusätzliche Sicherheit zu sorgen.

Ergänzt wurde dieser Aftrag durch diverse retroreflektierende Folienschriftzüge. Diese fertigten wir aus dem retroreflektierenden Folienmaterial von 3M der Serie 580E gem. ECE104R.

Wir bedanken uns für den erneuten Auftrag und wünschen allzeit wenige, jedoch sichere, Einsätze.

Zwei neue ELW für die Berufsfeuerwehr Mannheim mit Design und Warnmarkierungssatz in rot gelb gem. DIN 14502-3

Die Feuerwehr Mannheim erhielt zwei neue ELW auf Mercedes Benz Sprinter Basis, die Fahrzeuge wurden von Schmidt-Sonderfahrzeugbau GmbH in Karlsruhe ausgebaut und durch design112 markiert und beschriftet.

Die Einsatzleitwagen erhielten zur Absicherung des Heckbereichs einen erweiterten design112 Warnmarkierungssatz in rot/gelb für den Mercedes Benz Sprinter. Die passgenau für den Sprinter angefertigte Warnmarkierung, vom Typ Reflexite Daybright Chevron in red/lime, wurde abweichend vom design112 Standardsatz um den Bereich oben, rechts und links der Türen, in dem sonst die Konturmarkierung zu finden ist, ergänzt. Auch in diesem Fall ist der Warnmarkierungssatz computergestützt produziert und ist jederzeit einzeln austauschbar.

Passend zur Warnmarkierung im Heckbereich erhielten beide ELW im Heckbereich einen Schriftzug Feuerwehr Mannheim sowie Hörer 112 in Reflexite VC612 Flexibright im Farbton lime. Diese Folie ist eine hochreflektierende, fluoreszierende Spezialfolie, welche die identischen Eigenschaften, wie auch die Warnmarkierung hat.

Desweiteren erhielten die Fahrzeuge das individuelle Design der Feuerwehr Mannheim, welches in gewohnter design112 Qualität auch individuell auf den Fahrzeugtyp angepasste wurde.

Zur Sicherung der Fahrzeugseite bei Nacht wurde eine Linienmarkierung aus Reflexite Konturmarkierung VC104+ gem. ECE104R auf den seitlichen Stoßleisten angebracht.

Wir bedanken uns bei der Berufsfeuerwehr Mannheim für das erneut entgegengebrachte Vertrauen sowie die Bereitstellung der Bilder und wünschen allzeit sichere Einsätze mit den Fahrzeugen.

« Ältere Beiträge

© 2022 design112 blog

Theme von Anders NorénHoch ↑