Tag: Feuerwehr (page 1 of 3)

Neuer MTW der Feuerwehr Nieder-Olm

Nach 27 Jahren Dienstzeit des alten MTW, 10 Jahre davon in Jugenheim, erhielt die Feuerwehrverbandsgemeinde Nieder-Olm Ende Juni einen neuen Mannschaftstransportwagen.

Das Fahrzeug vom Typ Mercedes Benz Sprinter wurde am 27.Juni feierlich in Dienst gestellt und an die Feuerwehr überreicht. Vorab wurde es von uns in gewohnter design112 Qualität mit einem Heck-Warnmarkierungssatz sowie einer Konturmarkierungssatz markiert.

Die Konturmarkierung erfolgte mittels Oralite VC612 Flexibright Lime Konturmarkierungssatz.
Dieser empfiehlt sich zur Markierung der Seiten und Umrisse von Festaufbauten für erhöhte Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit und bietet eine sehr gute Tagesleuchtkraft und maximale Sichtbarkeit und Sicherheit bei Nacht durch mikroprismatische Technologie.

Die Konturmarkierung in lime ist passend zur Warnmarkierung Oralite Daybright Chevron gem. Empfehlung der DIN 14502-3, welche in Form eines original design112 Heck-Warnmarkierungssatz genutzt wurde.

Zusätzlich wurde auf Wunsch der Feuerwehr ein reflektierender Rettungsgassen Hinweisaufkleber im oberen Heckbereich angebracht.

Die Schriftzüge des Fahrzeuges realisierten wir mit retroreflektierender Folie der 3M Serie 580E welche die Anforderungen der ECE104R entsprechen.

Vielen Dank für diesen Auftrag und allzeit wenige, jedoch sichere, Einsätze.

Neuer ELW1 der Feuerwehr Wahlsburg

Im Auftrag der Feuerwehr Wahlsburg haben wir zuletzt einen Ford Transit mit einem original design112 Flächen-Folierungssatz sowie dem design112 Konturmarkierungssatz versehen.

Das Fahrzeug, welches als ELW1 genutzt wird, erhält vor allem durch die refloreflektierende Konturmarkierung eine hohe Nachtsichtbarkeit und sorgt so für Sicherheit und Sichtbarkeit der Einsatzkräfte.

Die allesamt vorgefertigten Folienelemente sind exakt auf die Fahrzeugkontur angepasst. Bei jedem Einzelteil wurde größter Wert auf eine einfache Montage und absolute Spannungsfreiheit der Folie gelegt.

Für den Konturmarkierungssatz nutzten wir die Folie des Typs Oralite VC104+ in weiß, die natürlich den Richtlinien der ECE104 entsprechen.

Für die Flächenfolierung wurde gegossene Hochleistungsfolie 3M Serie 80 in feuerrot – RAL3000 verwendet. Hinzu kommt die weiße, retroreflektierende Folie 3M Serie 580E gemäß ECE104R, welche bei den Schriftzügen Verwendung fand.

Der Feuerwehr Wahlsburg wünschen wir allzeit Gute Fahrt mit ihrem Einsatzleitwagen und bedanken uns an dieser Stelle für den Auftrag.

Neues, einheitliches Fuhrparkdesign der Feuerwehr Freiberg am Neckar

Kürzlich war unser mobiles design112-Montagteam zu Gast bei der Feuerwehr Freiberg am Neckar im Landkreis Ludwigsburg.

Nachdem wir bereits vor einigen Wochen den neuen ELW auf Basis eines MB Sprinter beim Aufbauhersteller Blickle und Scherer im neuen Design der Feuerwehr beschriftet und markiert haben, folgte nun der restliche Fuhrpark.

Neben zwei Löschfahrzeugen, einen KdoW und einem MTW wurde auch das Mehrzweckboot der Feuerwehr dem neuen Design angepasst.

Die Designbeklebung wurde aus retroreflektierender Folie des Typs 3M Serie 580E gem. ECE104R im Farbton blau hergestellt. Zusätzlich kam, zur Steigerung der Tages- und Nachtsichtbarkeit, hier das fluoreszierende-retroreflektierende Folienmaterial von Oralite (ehemals Reflexite) des Typs VC612 FlexiBright im Farbton lime zum Einsatz.

Auch bei der umlaufenden Konturmarkierung fiel die Wahl auf die fluoreszierende-retroreflektierende Folie VC612 in lime.

Am Heck der Fahrzeuge realisierten unsere design112-Markierungsprofis eine Warnmarkierung in tagesleuchtgelb/rot nach französischem Vorbild gem. der Empfehlung der DIN 14502-3 in Verbindung mit der für Baden-Württemberg geltenden Ausnahmegenehmigung. Übrigens wurde die Ausnahmegenehmigung unlängst überarbeitet und gestattet nun neben einer vollflächigen Heck-Warnmarkierung auch die Verwendung der fluoreszierenden-retroreflektierenden Konturmarkierung.

In gewohnter design112-Qualität wurden alle Folienelemente passgenau auf die jeweiligen Fahrzeuge angepasst und computergestützt produziert. Gemäß unserem Qualitätsversprechen können wir dadurch das meist übliche Schneiden der Folie auf dem Fahrzeuglack kategorisch ausschließen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich für den Auftrag und die Gastfreundschaft gegenüber unseren Mitarbeitern. Wir wünschen viel Freude am neuen Design sowie allzeit wenige, jedoch sichere, Einsätze.

RETTmobil 2015: Messerundgang mit design112

Auf Grund der nun folgenden diesjährigen Interschutz haben wir uns dazu entschieden in diesem Jahr nicht selbst als Aussteller an der RETTmobil in Fulda teilzunehmen. Nichts desto trotz waren wir natürlich vor Ort und haben unsere Kunden und Partner besucht und haben euch nachfolgend einige Infos und Eindrücke der zahlreichen durch uns beschrifteten und markierten Ausstellungsfahrzeuge mitgebracht.

Bereits im Eingangsbereich zum Messegelände waren wir auffallend vertreten. Neben einem von uns gestalteten BMW X5 (F15) NEF der BMW AG war dort auch als Blickfang ein BMW X6M auf einem Podest zu sehen. Auch dieses besondere Einsatzfahrzeug erhielt durch uns eine auffällige Folierung in tagesleuchtrot (RAL3026) aus fluoreszierender Folie von 3M der Serie 3480. In gewohnter design112 Qualität wurden die jeweiligen Beschriftungssätze passgenau vorgefertigt und computergestützt vorproduziert, so dass am Fahrzeug selbst lediglich die Montage der vorbereiteten Formteile erfolgte.

Am Stand selbst der BMW AG waren weitere durch uns beschriftete und markierte Fahrzeuge zu finden. Neben einem BMW X4 und einem BMW X3 als KdoW in rot mit weißer Designbeklebung war dort ein weiteres NEF auf Basis BMW X5 zu entdecken.

Eine Halle weiter, am Stand von Mercedes Benz, waren ebenfalls zwei durch uns gestaltete Einsatzfahrzeuge zu finden. Die beiden Notarzteinsatzfahrzeuge auf Basis Mercedes Benz GLK sowie C-Klasse T-Modell wurden nicht nur durch uns foliert. Auch dies Entwurfserstellung und Designentwicklung war Bestandteil unseres Auftrages. Die beiden Rettungsmittel erhielten jeweils einen passgenau vorgefertigten design112 Flächen-Folierungssatz in tagesleuchtrot (RAL3026) aus fluoreszierender Folie von 3M der Serie 3480. Die Designbeklebung erfolgte aus hochreflektierender, mikroprismatischer Folien von Oralite des Typs VC612 im Farbton blau. Die Heck der beiden Fahrzeuge erhielten je einen passgenau vorgefertigten original design112 Heck-Warnmarkierungssatz in tagesleuchtrot/hochreflektierend weiß aus Oralite German Police Film Plus.

Weiter ging es zum Stand der Adam Opel AG. Dort wurde ein KdoW auf Basis des Opel Insignia Country Tourer sowie ein VRW auf Basis des neuen Opel Mokka präsentiert. Auch hier wurden die auf die Fahrzeugkonturen abgestimmten Designs durch unsere ausgebildeten Grafiker entwickelt und passgenau auf die Fahrzeuge abgestimmt und vorproduziert. Hier entschied man sich zu einer Folierung in feuerrot (RAL3000) aus gegossener Hochleistungsfolie von 3M der Serie 80. Zur Steigerung der Tages- und Nachtsichtbarkeit der Fahrzeuge sowie zur Hervorhebung der Fahrzeugkonturen wurde die Flächenfolierung durch fluoreszierende-retroreflektierende Elemente aus Oralite VC612 FlexiBright lime ergänzt. Auch die Schriftzüge wurden aus diesem Material hergestellt. Die Hecks der Fahrzeuge erhielten jeweils einen originalen design112 Heck-Warnmarkierungssatz in tagesleuchtgelb/rot aus Oralite FlexiBright Chevron Warnmarkierungsmaterial. Ein weiterer Opel Mokka als NEF mit einer tagesleuchtroten Flächen-Folierung war in Halle 7 am Stand eines Blaulichthersteller zu entdecken.

Bei der Firma Holzapfel Sonderfahrzeuge in Halle 1 waren ebenfalls drei durch uns beschriftete und markierte Fahrzeuge zu sehen. Neben zwei VW Tiguan mit original design112 Flächen-Folierungssatz in feuerrot (RAL3000) ist hier das neue NEF des Flughafen München aus Basis des neuen Mercedes Vito besonders zu erwähnen. Das Fahrzeug erhielt einen passgenau vorgefertigten original design112 Flächen-Folierungssatz in tagesleuchtrot (RAL3026). Weiterhin realisierten unsere design112 Markierungsprofis eine doppelte Linienmarkierung in lime aus fluoreszierender-retroreflektierender Konturmarkierung von Oralite es Typs VC612 FlexiBright. Am Heck des Fahrzeugs realisierten wir eine vollflächige Warnmarkierung in tagesleuchtgelb/rot nach französischem Vorbild mittels eines passgenau vorgefertigten original design112 Heck-Warnmarkierungssatz welcher übrigens auch zur Selbstmontage in unserem Online-Shop erhältlich ist.

Auch an dem Gemeinschaftsstand von Renault, Dacia und Nissan waren weitere durch uns gestaltete Einsatzfahrzeuge zu sehen. Neben einem NEF auf Basis Dacia Duster war dort auch eine KdoW auf Basis Nissan Qashqai zu finden.

Am Stand der Firma Ambulanzmobile stand ein BMW X3 als NEF mit einen passgenau vorgefertigten design112 Beschriftungssatz in tagesleuchtrot sowie einige Rettungswagen mit original design112 Heck-Warnmarkierungssätzen.

Ebenfalls waren zahlreiche durch uns gestaltete Einsatzfahrzeuge auf den Parkplätzen der Messebesucher zu finden.

Wir waren sehr angetan von den vielen konstruktiven Gesprächen mit unseren Partnern und Kunden und haben uns gefreut so viele bekannte Gesichter zu treffen. Wir freuen uns schon jetzt euch alle auf der Interschutz in Hannover zu begrüßen. Ihr findet uns in Halle 27 am Stand J70. Natürlich wie immer sicher auffällig.

2 neue KdoW für die Hessische Landesfeuerwehrschule mit design112 Flächen-Folierungssatz

Die Hessische Landesfeuerwehrschule in Kassel stellt in Kürze zwei neue KdoW in Dienst. Wir erhielten den Auftrag zur optischen Umgestaltung der Fahrzeuge.

Die beiden Führungsfahrzeuge auf Basis eines VW Touran wurden in weiß angeliefert, zuvor erhielten die Fahrzeuge einen feuerwehrtechnischen Ausbau durch die Firma Holzapfel.

Gemäß der DIN14502-3 erhielten die Fahrzeuge einen passgenau vorgefertigten design112 Flächen-Folierungssatz in feuerrot (RAL3000). Dazu wurden die Fahrzeuge in gewohnter design112 Qualität computergestützt digitalisiert und die Folien im Anschluss passgenau vorproduziert. Somit erfolgte an den Fahrzeugen selbst lediglich die Montage der fertigen Folienelemente. Beim Material fiel die Wahl auf die gegossene Hochleistungsfolie von 3M der Serie 80.

Übrigens ist dieser Foliensatz auch zur einfachen Selbstmontage in unserem Online-Shop erhältlich.

Wir bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich für den Auftrag.

VW Amarok für Raschel Feuerschutz im auffälligen design112 Design mit Linienmarkierung und Warnmarkierung


Die Firma Fritz Raschel Feuerschutz GmbH aus Memmingen beauftragte design112 mit der Beschriftung und Markierung Ihres neuen Firmenfahrzeugs.

Das Unternehmen, welches sich als Partner der Feuerwehr versteht, wählte demnach eine auffällige Beschriftung im Design eines Feuerwehrfahrzeugs, angelehnt an unser diesjährige Messedesign.

Anwendung fand ein design112 Flächen-Folierungssatz in tagesleuchtrot (RAL3026) sowie im Heckbereich ein design112 Warnmarkierungssatz in tagesleuchtrot/weiß aus hochreflektierender Folie von Reflexite des Typs German Police Film Plus.

Als Konturmarkierung kam eine Linienmarkierung in Gap-Form zum Einsatz. Hierzu verwendeten unsere design112-Markierungsprofis passgenau vorgefertigte German Police Gaps.

Abgerundet wurde dieses Projekt durch die Ergänzung von diversen Firmenschriftzügen aus retroreflektierender Folie von Orafol des Typs 5600E.

Wir bedanken uns für diesen Auftrag und wünschen viel Erfolg mit dem neuen Fahrzeug.

MZF der Feuerwehr Markt Altdorf mit retroreflektierendem Design und Konturmarkierung

Die Feuerwehr des Markt Altdorf stellte kürzlich eine neues MZF in Dienst. design112 wurde mit der Beklebung und Markierung des Fahrzeugs im Design der Feuerwehr beauftragt.

Das Mehrzweckfahrzeug auf Basis eines MB Sprinters erhielt zuvor eine Lackierung in fluoreszierend tagesleuchtrot (RAL3024). Unsere design112-Beschriftungsprofis folierten das Fahrzeug innerhalb kürzester Zeit mittels eines passgenau vorgefertigten design112-Beschriftungssatz aus retroreflektierender Folie gem. ECE104 in weiß und blau. Auch die Herstellung der Schriftzüge erfolgte aus diesem Material.

Desweiteren erhielt das Fahrzeug eine umlaufende Konturmarkierung in Gap-Form mittels der hochreflektierenden, mikroprismatischen Reflexite German Police Gaps im Format 90 x 30 mm.

Vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und allzeit wenige, aber sichere Einsätze.

GW IuK Rhein-Sieg-Kreis mit Konturmarkierung nach ECE104R und retroreflektierendem Design

Der Katastrophenschutz des Rhein-Sieg-Kreises stellt in Kürze einen neuen Gerätewagen Information und Kommunikation auf Basis eines Iveco Daily Doppelkabiners mit feuerwehrtechnischem Aufbau von Magirus in Dienst. design112 erhielt den Auftrag zur Beschriftung und Markierung des neuen Fahrzeugs.

Das Fahrzeug erhielt eine Designbeklebung im bestehenden Layout der Feuerwehr. Die Schriftzüge als auch die Designelemente wurden allesamt aus retroreflektierender Folie in gelb gem. ECE104R mittels Folie von Orafol der Serie 5600E passgenau vorgefertigt.

Weiterhin erhielt das Fahrzeug eine Konturmarkierung gem. ECE104R, passend zum Design ebenfalls in gelb, mittels mikroprismatischem Konturmarkierungsmaterial von Reflexite des Typs VC104+.

Wir bedanken uns für diesen Auftrag und wünschen allzeit wenige, jedoch sichere, Einsätze.

Landkreis Olpe beschafft drei neue MTF – Mercedes Vito mit design112 Flächen-Folierungssatz

Der Landkreis Olpe hat uns Bilder von zwei der drei neu beschafften MTF auf Basis Mercedes Vito geschickt, die wir gerne hier veröffentlichen.

Die drei Fahrzeuge wurden in Eigenregie des Landkreises mit Hilfe von design112-Flächen-Folierungssätzen zur Selbstmontage in RAL 3000 foliert und machten aus den gebraucht beschafften Mercedes Benz Vitos im Handumdrehen Einsatzfahrzeuge für den Katastrophenschutz.

Hier die Aussage des Auftraggebers zu unseren Flächen-Folierungssätzen: „Laut unserem Werbefachmann, der die Beklebung durchgeführt hat, sind die Foliensätze absolut top!“

Wir bedanken uns für den Auftrag und gratulieren zu dem gelungen Ergebnis und wünschen allzeit sichere Einsätze mit den neuen Fahrzeugen.

design112 im Florian Hessen Heft 4/2010 – Expertenseminar zum Thema Tages- und Nachtsichtbarkeit

Das aktuelle Heft Florian Hessen 4/2010 berichtet über das Seminar von design112

Expertenseminar zum Thema Tages- und Nachtsichtbarkeit großer Erfolg
Ausgewählte Referenten informieren Fach- und Führungskräfte von Feuerwehren

Viele Themen im Bereich Feuerwehr befinden sich im stetigen Wandel. Eines davon ist die Kontur- und Warnmarkierung von Einsatzfahrzeugen. Während man über schicke Designs diskutieren kann, bestehen für die korrekte Umsetzung der aktuellen Rechtslage und der Herstellung größtmöglicher Sicherheit für die Einsatzkräfte nach dem Stand der Technik klare Vorgaben. Um hier den Entscheidungsträgern einen kompetenten, komprimierten Überblick zu verschaffen, hat sich design112 in Runkel ein Expertenseminar einfallen lassen.
„Ziel ist es, für engagierte Fach- und Führungskräfte eine Form der Information und des Austauschs zu schaffen, die inhaltlich und zeitlich angemessen ist. Es ist für eine Führungskraft schwierig, sich intensiv mit Fahrzeugbeklebung auseinanderzusetzen, es gibt schließlich noch viele andere wichtige Themen.“ erklärt Dipl.-Ing. Dirk Joeres von design112. Und so wurden hochkarätige Referenten gewonnen, die in der Lage sind, das wesentliche Extrakt der Informationen kompakt und kurzweilig zu vermitteln. Nun wurde dieses methodisch innovative Konzept erstmalig in Limburg erprobt – mit einem durchschlagenden Erfolg.

Die 50 Teilnehmerplätze waren rasch ausgebucht und so waren Leiter verschiedener Feuerwehren aus Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen anwesend, als das erste Expertenseminar in der WerkStadt Limburg startete.

In seinem Vortrag erläuterte Brandoberrat Dipl.-Ing. Harald Rehmann (BF Gießen) die Relevanz von Sicherheitsmarkierung von Feuerwehrfahrzeugen im täglichen Einsatzalltag von freiwilligen und Berufsfeuerwehren. Der Dipl.-Biologe Florian Uhle von der Justus-Liebig-Universität Gießen erläuterte, wie bei der Betrachtung einer Einsatzstelle die Signalverarbeitung vom Auge ins Gehirn stattfindet. Er zeigte anschaulich, dass Menschen nur Bilder verarbeiten können, die sie kennen und deren Bedeutung vorher gelernt wurde. Hierdurch wird die Relevanz der einheitlichen Warnmarkierung unterstrichen. Dipl.-Kaufmann Stefan Becker, Geschäftsführer der Beratungsfirma state of play GmbH ordnete das Thema Konturmarkierung in den Themenkreis der erforderlichen Konsolidierung öffentlicher Haushalte, Maximierung von Sicherheit der Einsatzkräfte und optimaler Gestaltung von Ausschreibungen ein.
Im Anschluss an die Vorträge folgte eine praktische Live-Demonstration bei Dunkelheit auf dem Außengelände der Firma BAI Sonderfahrzeuge, welche das vorher theoretisch Behandelte für jeden Teilnehmer eindrucksvoll sichtbar machte. Ein LF 10/6 markiert in Tagesleuchtgelb und mit rot/gelber Warnmarkierung gemäß Empfehlung der DIN 14502-3, konform zu der hessischen Ausnahmegenehmigung, wurde einem baugleichen, unmarkierten Fahrzeug gegenübergestellt. Sie wurden in den unterschiedlichsten Einsatzsituation vorgeführt, mit Blaulicht, Umfeldbeleuchtung und Verkehrswarnanlage, von der Seite und Heckseitig – hier konnten die Feuerwehrleute das erhebliche Sicherheitsplus bei Nacht erkennen. Da das optische Signalbild der Warnmarkierung durch die Kontrastfarben bei Tag und Nacht gleich erscheint, können die übrigen Verkehrsteilnehmer derart gekennzeichnete Einsatzfahrzeuge jederzeit schnell Erkennen und sich entsprechend verhalten. Bei der erkennbar raschen Verbreitung dieser Warnmarkierungen werden Wiedererkennungswert und damit auch die Verkehrssicherheit zweifellos zunehmen.
Die Besucher waren von den fachlichen Informationen und der „Live-Demonstration“ beeindruckt. Veranstaltet wurde das Expertenseminar von der design112 GmbH in Runkel, einem der führenden Anbieter im Bereich der kreativen und rechtskonformen Markierung und Beschriftung von Einsatzfahrzeugen. Die design112 GmbH besteht aus Fachleuten aus der Werbetechnik mit einer Expertise von fast 20 Jahren.

Older posts

© 2017 design112 blog

Theme by Anders NorenUp ↑