Vier neue HLF der Feuerwehr Mainz im Design der Feuerwehr mit Konturmarkierung und Warnmarkierung gem. DIN 14502-3

Die Berufsfeuerwehr der Landeshauptstadt Mainz beschaffte 4 neue HLF 20. design112 erhielt den Auftrag zur Beschriftung und Markierung der Fahrzeuge im neuen, von design112 entwickelten, stadteinheitlichen Design.

Die in feuerrot (RAL3000) ausgelieferten Löschfahrzeuge auf Basis Mercedes Benz Atego mit Aufbau der Firma Lentner erhielten an den Längsseiten das neue Mainzer Design in Form eines Schwungs mit dem stilisierten Rheinknie und der Silhouette des Mainzer Doms. Der Schwung wurde aus fluoreszierender-retroreflektierender Folie von Reflexite des Typs VC612 FlexiBright lime angefertigt. Die Silhouette des Doms sowie die integrierten Schriftzüge wurden aus retroreflektierender Folie von Orafol des Typs Oracal 5600 E gem. ECE104 in rot und weiß angefertigt.

In gewohnter design112 Qualität wurden alle Folienelemente, auch im Bereich der Rollladen, passgenau vorgefertigt und computergestützt zugeschnitten. Dadurch konnten wir nicht nur auf das meist übliche Schneiden der Folien auf dem Fahrzeug oder gar auf dem Lack verzichten sondern sind auch in der Lage jedes einzelne Folienteil im Schadensfall reproduzieren zu können.

Weiterhin erhielten die Fahrzeuge eine umlaufende Konturmarkierung mittels unserer design112 Maxi-Gaps aus fluoreszierend gelber Folie, ebenfalls des Typs Reflexite VC612 FlexiBright lime.

Am Heck des Fahrzeugs realisierten unser design112 Warnmarkierungsprofis eine vollflächige Warnmarkierung mittels eines passgenau vorgefertigten design112 Heck-Warnmarkierungssatzes in tagesleuchtgelb/rot. Hierzu kam die hochreflektierende, mikroprismatische Warnmarkierung von Reflexite des Typs Daybright Chevron zum Einsatz.

Wir gratulieren an dieser Stelle zu den 4 neuen Fahrzeugen und hoffen auf allzeit wenige, jedoch sichere, Einsätze.

Neues einheitliches, sicheres Design für die Feuerwehr Mainz

In Zusammenarbeit mit einer Arbeitsgruppe bestehend aus Vertretern der Berufsfeuerwehr und der freiwilligen Feuerwehr Mainz entwickelte unsere design112-Kreativabteilung ein neues, stadteinheitliches Design für künftige Fahrzeugbeschaffungen. Hierbei war die klare Vorgabe der Feuerwehr die Erstellung eines, den sicherheitsrelevanten Anforderungen der neuen DIN 14502-3 „Feuerwehrfahrzeuge: Farbgebung und besondere Kennzeichnungen“ entsprechenden, Design-/CI Konzeptes für den Fuhrpark der Feuerwehr Mainz.

Das Design, welches kürzlich bereits im Fachmagazin „BRANDSCHUTZ“ der Öffentlichkeit präsentiert wurde, spiegelt markante Punkte des Stadtbilds der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt wieder. So ist neben dem Rheinknie auch der Mainzer Dom als stilistisches Element enthalten. Das dynamische und zugleich klassische Design wurde nun im Rahmen der Übergabe zweier neuer Hubrettungsfahrzeug auch den Mainzer Bürgern vorgestellt.

Durch unsere design112-Beschriftungsprofis wurden neben den beiden neuen Drehleitern auf Basis Mercedes Banz Atego mit feuerwehrtechnischem Aufbau von Magirus auch zwei HLF 20/16 aus dem Bestandsfuhrpark sowie ein MTW und der neue Kommandowagen des Amtsleiters bereits im neuen Design beschriftet und markiert.

Das markanteste Stilelement der Fahrzeuge, das Rheinknie, wird hierbei aus fluoreszierender, hochretroreflektierender Folie von Reflexite des Typs VC612 Flexibright im Farbton lime hergestellt. Der stilisierte Dom sowie die Folienschriftzüge werden aus retroreflektierender Folie gem. ECE104R in weiß und rot gefertigt.

Zur Steigerung der Tag- und Nachtsichtbarkeit der Fahrzeuge erhalten diese eine umlaufende Konturmarkierung in Gap-Form, ebenfalls aus Reflexite VC612 lime. Im Heckbereich entschied man sich für die einheitliche Verwendung einer vollflächigen Warnmarkierung in tagesleuchtgelb/rot mittels passgenau vorgefertigter design112-Warnmarkierungssätze.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Beteiligten für die konstruktive Zusammenarbeit während des Entwicklungsprozesses und wünschen viel Freude an den neuen Fahrzeugen sowie allzeit sichere Einsätze.

© 2020 design112 blog

Theme von Anders NorénHoch ↑