Kontur- und Warnmarkierung von design112 gewährt mehr Einsatzsicherheit für die „Gelben Engel“

Jedes Jahr hilft der ADAC Kraftfahrern aus unzähligen Notfällen. Bei Pannen, Unfällen, Abschlepp- und Bergungseinsätzen ist die Arbeit am liegengebliebenen Fahrzeug häufig

mit einer Gefahrensituation für alle Beteiligten verbunden. Fließender Verkehr und schlechte Sichtverhältnisse können das Risiko noch erheblich steigern.

Die zu erwartenden Einsatzrisiken werden durch eine gute Organisation schon im Vorfeld vermieden und Gefährdungen minimiert. Neben optimal geschultem Personal und fachgerecht verwendetem Absicherungsmaterial spielt die Sichtbarkeit der Gefahrenstelle dabei eine wesentliche Rolle. Für die Pannenhelfer*innen des ADAC und alle anderen beteiligten Verkehrsteilnehmer kann das frühe Wahrnehmen einer plötzlich auftretenden Verkehrssituation lebensrettend sein.

Um die Sichtbarkeit der Pannenfahrzeuge unter allen Licht- und Witterungsbedingungen weiterhin zu verbessern, beauftragte der ADAC design112 mit der Entwicklung von reflektierenden Sicherheits-Kits für seine über 1.800 Fahrzeuge. design112 entwickelte in Zusammenarbeit mit dem Kunden spezielle Nachrüst-Sätze, die individuell auf die unterschiedlichen Fahrzeugmodelle Ford S-Max, VW Sharan, VW Touran und VW Passat angepasst wurden.

Das neue Sicherheitskonzept für Pannenfahrzeuge umfasst Konturmarkierung nach ECE R104 und den an der Seite angebrachten reflektierenden Schriftzug „ADAC“ sowie hochreflektierende Markierungen in den Türinnenkanten und auf dem Heckausbau zur zusätzlichen Absicherung bei geöffneten Türen und Heckklappe.

Mit den retroreflektierenden Markierungen werden zukünftig die Einsatzfahrzeuge des ADAC auch unter ungünstigen Sichtverhältnissen noch deutlicher wahrgenommen, so dass die Anpassung der Fahrweise des nachfolgenden Verkehrs früher stattfinden kann.

Unseren stark reflektierenden Materialien ist eine hohe Beteiligung an der Vermeidung von Folgeunfällen nachgewiesen worden.

Neuer KdoW der Feuerwehr Bad Homburg mit fluoreszierender-retroreflektierender Beklebung sowie original design112 Heck-Warnmarkierungssatz

Die Feuerwehr Bad Homburg stellte kürzlich einen neuen KdoW, auf Basis VW Passat B7, in Dienst. Wir erhielten den Auftrag zur Beschriftung und Markierung des von VW ausgebauten Kommandowagens. Die optische Gestaltung des Fahrzeugs erfolgte analog des von design112 entwickelten stadteinheitlichen Designs für alle Feuerwehren der Stadt Bad Homburg.

Das in feuerrot (RAL 3000) lackierte Führungsfahrzeug erhielt eine umlaufende Bauchbinde aus fluoreszierender-retroreflektierender Folie des Typs Oralite VC612 FlexiBright lime. Aus dem gleichen Material wurde auch die parallel verlaufende Gap-Linie hergestellt. Durch die fluoreszierende (tagleuchtend) und retroreflektierende (nachtleuchtend) Eigenschaften des Materials sorgt dieses Material für Sicherheit und Sichtbarkeit in am Tag, in der Nacht sowie bei widrigen Sichtverhältnissen. In gewohnter design112 Qualität wurde das Fahrzeug aufwendig dreidimensional digitalisiert und alle Folienelemente passgenau computergestützt zugeschnitten. Durch diese einmalige Arbeitsweise entfällt das weithin verbreitete Schneiden der Folien auf dem Fahrzeuglack.

Am Heck des Fahrzeugs realisierten unsere design112 Markierungsprofis eine vollflächige Warnmarkierung in tagesleuchtgelb/rot nach französischem Vorbild gemäß der Empfehlung der DIN 14502-3 in Verbindung mit der hessischen Ausnahmegenehmigung. Hierzu verwendeten wir einen original design112 Heck-Warnmarkierungssatz aus Oralite FlexiBright Chevron lime/red. Dieser Satz ist übrigens auch zur Selbstmontage in unserem Online-Shop erhältlich. Auch in der Front kam dieses Material zum Einsatz um das Fahrzeug auch von vorne zu markieren und so für zusätzliche Sicherheit zu sorgen.

Ergänzt wurde dieser Aftrag durch diverse retroreflektierende Folienschriftzüge. Diese fertigten wir aus dem retroreflektierenden Folienmaterial von 3M der Serie 580E gem. ECE104R.

Wir bedanken uns für den erneuten Auftrag und wünschen allzeit wenige, jedoch sichere, Einsätze.

© 2021 design112 blog

Theme von Anders NorénHoch ↑