„Feuerwehr“ berichtet in Ausgabe 3/2011 über zwei design112 Projekte

In der aktuellen Ausgabe 3/2011 berichtet der Huss-Verlag gleich über zwei Projekte von design112.

Dacia Duster als KdoW, im attraktiven Flächenfolierungssatz von design112
Kawasaki Rescue-ATV KVF750 4×4 von design112

Der Bericht wird auch in Kürze auf unserer Website bereitstehen –
viel Spass beim Lesen.

TroLF-500 der Feuerwehr Obertshausen im neuen stadteinheitlichen Design mit Konturmarkierung und Warnmarkierung gem. DIN 14502-3

In der vergangenen Woche konnten wir ein weiteres Einsatzfahrzeug des Obertshausener Projekts abschließen. Dieses Mal folierten wir in gewohnter design112-Qualität das TroLF-500 der Feuerwehr Obertshausen.

Das vormals in tagesleuchtrot (RAL3026) folierte Fahrzeug wurde in Eigenleistung durch die Feuerwehr Obertshausen komplett entschriftet und gereinigt. Unser design112 Montagteam folierte den VW LT zunächst mittels eines exakt an die Fahrzeugkonturen und Sicken angepassten Flächenfolierungssatzes in rot (RAL3000) mit gegossener Hochleistungsfolie der Serie 85 CarWrap von 3M.

Im Anschluss daran erfolgte die retroreflektierende Designbeklebung in blau und weiß mittels 3M Scotchlite Folie der Serie 580E gem. ECE104R. Weiterhin erhielt das Fahrzeug eine umlaufende Konturmarkierung im Farbton lime unter Verwendung von Reflexite Konturmarkierung VC312 Daybright.  Am Heck des Fahrzeugs realisierten unsere Spezialisten eine aufwendige und flächige Warnmarkierung mittels Reflexite Daybright Chevron tagesleuchtgelber/roter Warnmarkierung gem. DIN 14502-3 und der hessischen Ausnahmegenehmigung.

Abgerundet wurde auch dieses Projekt durch die Tönung der hinteren Scheiben zum Schutz vor Sonneneinstrahlung und neugierigen Blicken.

Auch hier wünschen wir der FF Obertshausen viel Spaß am jüngsten Zuwachs im neuen Design und bedanken uns wiederholt für die mehr als gute Zusammenarbeit.

Neues Produkt bei design112: Individuelles Fahrzeugidentschild nach OPTA-Richtlinie – Funkrufname

Neu in unserem Sortiment ist das lasergraviertes Fahrzeugidentschild gemäß OPTA-Richtlinie. Dieses aus Acryl mit farbiger Deckschicht und gerundeten Ecken gefertigte Identschild beherbergt alle nach OPTA-Richtlinie benötigten Fahrzeug- und Standortdaten und ist eine optimale Hilfe zur Vermeidung von Fehlern und Verwechslungen.

Auf der Vorderseite werden die Standortkennung, der Fahrzeugfunkrufnamen sowie der Fahrzeugtyp per Laser eingraviert.

Die vom Fahrzeuginneren sichtbare Rückseite beherbergt den Fahrzeugfunkrufnamen in deutlich lesbarer Folienschrift 3M Serie 80.

Optional ist es möglich auf der vom fahrzeuginneren Rückseite des Schildes relevante Fahrzeugdaten abzubilden. Beispielsweise können hier die Fahrzeugabmessungen mittels sinnfälligen Piktogrammen dargestellt werden. Die Rückseite bietet aber auch Platz für Ihre individuellen Ideen. Sprechen Sie uns dazu einfach an.

Die Befestigung in der Windschutzscheibe erfolgt mittels der im Lieferumfang enthaltenen Saugnäpfe.

Format: 250 x 98 mm

Material: Acryl mit farbiger Deckschicht, Stärke 3,2 mm

Lieferbare Farbkombinationen (Farbe / Text): rot/weiß, Aluminium gebürstet/schwarz, gelb/schwarz, weiß/schwarz, blau/weiß

Befestigung: Mittels Saugnapf von Innen an der Fahrzeugscheibe (Saugnäpfe im Lieferumfang enthalten)

Rückseite: Inklusive einzeiliger Beschriftung in Beschriftungsfolie 3M Serie 80 auf der Rückseite.

Preise finden Sie in unserem Online-Shop.

Obertshausener GW-A erhält ebenfalls eine Verjüngungskur – Konturmarkierung und Warnmarkierung

Wiedermal war unser mobiles design112-Montageteam bei der Feuerwehr Obertshausen zu Gast. Dieses Mal erfolgte die Umgestaltung des Gerätewagens Atemschutz auf Basis eines MB Vario mit langem Radstand.

Auch hier verwendeten wir für das neue stadteinheitliche Design retroreflektierende Folie von 3M Scotchlite Serie 580E gem. ECE104R. Wie auch bei den bereits fertiggestellten Fahrzeugen verfolgten wir hier uneingeschränkt unsere design112-Qualitätsstandards und digitalisierten den gesamten Beschriftungssatz vorab. Somit konnten wir das sonst meist übliche Zuschneiden der Folie auf dem Fahrzeuglack konsequent ausschließen.

Weiterhin erhielt das Fahrzeug eine umlaufende, tagesleuchtgelbe Konturmarkierung aus Reflexite VC312 Konturmarkierungsmaterial.

Im Heckbereich realisierten unsere Spezialisten eine flächige, tagesleuchtgelbe/rote Heckkontrastbeklebung nach französischem Vorbild gem. DIN 14502-3 und der hessischen Ausnahmegenehmigung. Auch hierzu verwendeten wir wie gewohnt Reflexite Daybright Chevron Warnmarkierung.

Abgerundet wurde dieser Auftrag durch die Tönung der Heckscheiben zum Schutz vor Sonneneinstrahlung und neugierigen Blicken.

Auch hier möchten wir uns wiedermal für die uns entgegengebrachte Gastfreundschaft bedanken.

Bis demnächst in Obertshausen.

DLK 23/12 der Feuerwehr Obertshausen nun auch im neuen Design – Warnmarkierung und Konturmarkierung nach DIN 14502-3

Unser design112-Montagteam verwandelte eines der ältesten Fahrzeuge im Obertshausener Fuhrpark durch eine aufwendige Beschriftung und Markierung in ein modernes Feuerwehrfahrzeug.

Das Hubrettungsfahrzeug erhielt in gewohnter design112-Qualität eine an die neue Designlinie der Feuerwehr Obertshausen angepasste, retroreflektierende Beschriftung in den Farben blau und weiß mittels Folie von 3M Scotchlite Serie 580E gem. ECE 104R. Weiterhin erhielt das Fahrzeug eine umfangreiche Konturmarkierung. An den Fahrzeuglängsseiten erhielt das Fahrzeug eine Linienmarkierung in Höhe des Leiterpodests sowie an der Oberkante des  Leiterparks. Wie auch bei den bereits fertiggestellten Fahrzeugen verwendeten wir dazu tagesleuchtgelbe Konturmarkierung Reflexite VC312 Daybright Lime.

Abschließend erhielt das Fahrzeug eine sehr aufwendige tagesleuchtgelb/rote Warnmarkierung. In der Front des Fahrzeugs markierten wir den Korbboden mittels Reflexite Daybright Chevron gem. DIN 14502-3 und der hessischen Ausnahmegenehmigung. Weiterhin markierten wir das Heck auffällig und sicher ebenfalls mit dem Reflexite Produkt. Last but not least wurden die seitlichen Abstützungen der DLK ebenfalls mit Warnmarkierung in rot/gelb markiert und tragen so maßgeblich zur Unfallverhütung im Einsatz bei.

Wir freuen uns zusammen mit der Feuerwehr Obertshausen über die Fertigstellung dieses Fahrzeugs und sind gespannt auf die nun Folgenden. Abschließend können wir uns nur wiederholt in aller Form für die entgegengebrachte Gastfreundschaft bedanken – unser Team ist gerne in Obertshausen.

MTW VW T5 Feuerwehr Dormagen

Für die Firma Holzapfel Sonderfahrzeuge & Fahrzeugeinrichtungen folierten wir das neue Mannschaftstransportfahrzeug der Feuerwehr Dormagen im stadteinheitlichen Design.

Für die umlaufende Kontur um die Fensterflächen verwendeten wir retroreflektierende Hochleistungsfolie aus dem Hause 3M Scotchlite der Serie 580E gem. ECE 104. Die retroreflektierenden Schriftzüge fertigten wir ebenfalls im gleichen Folientyp. Die Sondersignalanlage Hella RTK 7 erhielt ebenfalls eine retroreflektierende Beschriftung. Abgerundet wurde dieser Auftrag mit einer Dachbeschriftung nach DIN 14035.

Die Folierung erfolgte in gewohnter design112-Qualität durch unser Folierungsspezialisten innerhalb kürzester Zeit.

Wir wünschen der Feuerwehr Dormagen viel Freude an der neuen Beschriftung und allzeit wenige Einsätze.

MTW der Feuerwehr Obertshausen im neuen Design – Konturmarkierung und Warnmarkierung gem. DIN 14502-3

Ein weiteres Fahrzeug der Feuerwehr Obertshausen wurde durch design112 auf das bereits bekannte, stadteinheitliche Design angepasst, dieses Mal ein MTW MB Sprinter.

Unser design112-Montageteam folierte den Mercedes Sprinter innerhalb kürzester Zeit mittels eines speziell für diesen Fahrzeugtyp angefertigten Beschriftungssatz. So konnte in gewohnter design112-Qualität das Schneiden auf dem Fahrzeuglack wieder kategorisch ausgeschlossen werden. Wie auch bei den bereits fertiggestellten Fahrzeugen verwendeten wir auch hier für das Design sowie die Schriftzüge retroreflektierende Folie aus dem Hause 3M der Serie 580E gem. ECE 104R.

Die Konturmarkierung erfolgte in tagesleuchtgelb aus Reflexite VC312 Daybright. In der Frontpartie verwendeten wir auf Grund der am Fahrzeug vorhandenen Rundungen German Police Gaps welche wir ebenfalls aus Reflexite VC312 fertigten. Am Heck erhielt auch dieses Fahrzeug eine auffällige Heckwarnmarkierung in tageleuchtgelb/rot gem. DIN 14502-3 und der hessischen Ausnahmegenehmigung. Der speziell für den MB Sprinter angepaßte Warnmarkierungssatz ist bei design112 auch zur Selbstmontage erhältlich.

Die Innenseiten der Fahrzeugtüren markierten wir mittels des neu bei uns erhältlichen Markierungs-Sets für Fahrzeugtüren. Das Set bestehend aus verschiedenen Markierungselementen in unterschiedlichen Formen, wird auch in Kürze in unserem Online-Shop zur Nachrüstung und Selbstmontage erhältlich sein. Die Markierung der Türinnenflächen erfolgte analog der EN 1846, wonach in den Verkehrsraum hineinragende und über die Fahrzeugkontur überstehende Teile zur Vermeidung von Unfällen markiert werden müssen.

Wir freuen uns zusammen mit der Feuerwehr Obertshausen über den jüngsten Spross im neu designten Fuhrpark und freuen uns auf die nun folgenden Fahrzeuge.

ELW und MTF Feuerwehr aus Luxemburg mit Heck-Warnmarkierung nach DIN 14502-3 in rot / gelb nach französischem Vorbild

Für die Feuerwehr aus dem luxemburgischen Contern markierten und beschrifteten wir unlängst zwei weitere Fahrzeuge. Nachdem wir im vergangenen Jahr das Löschfahrzeug bereits aufwendig markiert und beschriftet haben, folgte nun die Beschriftung bzw. Markierung von ELW und MTW.

Der ELW, auf Basis MB Sprinter, welcher bereits über eine tagesleuchtgelbe Beschriftung verfügte wurde durch unser design112 Montageteam durch ebenfalls tagesleuchtgelbe (RAL1026) Schriftzüge aus Hochleistungsfolie von 3M der Serie 3480 komplettiert. Am Heck bekam das Führungsfahrzeug eine aufwendige Heckkontrastmarkierung nach französischem Vorbild in rot/gelb gem. DIN 14502-3. Weiterhin wurden die Fensterflächen der Hecktüren vollflächig mit Reflexite Daybright VC312 im passend zur Warnmarkierung gewählten Farbton lime markiert. Abgerundet wurde die Heckbeschriftung mit retroreflektierenden Schriftzügen in rot der Serie Scotchlite 580E gem. ECE 104R von 3M.

Der MTW, ein VW LT, erhielt ebenfalls eine der DIN 14502-3 konforme Heckkontrastbeklebung in rot/gelb mittels Warnmarkierung Reflexite Daybright Chevron.

Die Fahrzeuge wurden in gewohnter design112-Qualität durch unser fachmännisches Montageteam komplett beschriftet & markiert. Durch die bereits durch unsere Spezialisten vorgefertigten Warnmarkierungsfolierungssätze kann eine solche Markierung im Handumdrehen erfolgen. Übrigens erhalten Sie Warnmarkierungsfolierungssätze für die gängigsten Fahrzeugtypen zur Selbstbeschriftung in unserem Online-Shop.

Wir wünschen der Incendie/Sauvetage Moutfort-Medingen viel Freude an der neuen Markierung Ihrer Einsatzfahrzeuge und bedanken uns auf diesem Wege rechtherzlich für das erneut entgegengebrachte Vertrauen.

Erste Markierung von design112 für China: Gimaex Schmitz Strongarm mit Warnmarkierung rot/gelb gem. DIN 14502-3

Für die Firma Gimaex aus dem nordrhein-westfälischen Wilnsdorf bei Siegen  markierten wir ein äußerst markantes Fahrzeug für einen chinesischen Kunden. Das Fahrzeug mit dem imposanten Aussehen trägt den Namen „Strongarm“ und dient speziell für die Brandbekämpfung in dicht besiedelten Regionen.

Das Heck des Fahrzeugs wurde mit rot/gelber Warnmarkierung nach französischem Vorbild mittels Reflexite Daybright Chevron Warnmarkierung markiert. Weiterhin erhielt das Fahrzeug am Heck sowie an den Fahrzeuglängsseiten eine umlaufende Konturmarkierung aus Reflexite Daybright VC312 im Farbton lime.

Wir freuen uns über die erste Lieferung von design112 nach China und wünschen dem Kunden auf diesem Wege: „众玩笑“.

Baubeginn für den Erweiterungsbau bei design112

Nach Erhalt der Baugenehmigung am vergangenen Freitag begann heute nach etwa dreimonatiger Planungszeit schließlich der Bau einer neuen Beschriftungshalle für design112.

Auf einer Gesamtfläche von rund 300 Quadratmetern entsteht hier in Stahlbauweise eine moderne und großzügige weitere Halle, die vornehmlich für die Beschriftung von Großfahrzeugen konzipiert ist.

Die Halle fügt sich in das bestehende Ensemble auf dem Betriebsgelände harmonisch ein und wird ausreichend Platz bieten für neue Mitarbeiter und Geräte. Auch wird ein gesonderter Bereich für Fahrzeugübergaben entstehen, in dem unsere  Kunden genug Raum für die Einweisung und geordnete Abnahme erhalten.

Durch die direkte Anbindung der Verwaltungsbüros und der bestehenden Beschriftungshalle an die neuen Flächen sind weiterhin kurze Wege sichergestellt.

Wir werden den Baufortschritt an dieser Stelle auf vielfachen Wunsch dokumentieren. Geplant ist eine Fertigstellung der Arbeiten und Inbetriebnahme der neuen Flächen im März/April.

« Ältere Beiträge

© 2019 design112 blog

Theme von Anders NorénHoch ↑