DLK 23/12 der Feuerwehr Rastatt im neuen Design

Die Feuerwehr Rastatt beauftragte uns mit der Umgestaltung eines Bestandsfahrzeugs vom Typ Mercedes Benz Atego und vom Aufbau von Rosenbauer.

Die Designbeklebung sowie alle Schriftzüge wurden individuell angepasst und digital vorproduziert, so dass am Fahrzeug selbst lediglich die Montage der Folien erfolgte. In gewohnter design112 Qualität wird konsequent auf das sonst übliche Schneiden der Folien auf dem Fahrzeuglack verzichtet. Dies ermöglicht eine Bestellung einzelner Beschriftungselemente bei einem Schaden.

Zur Steigerung der Sichtbarkeit bei Nacht und bei widrigen Sichtverhältnissen wurde das Fahrzeug mit Konturmarkierung und Heckkontrastbeklebung ausgestattet.
Dies sorgt für eine Erhöhung der passiven Sicherheit für Einsatzkräfte und aller Verkehrsteilnehmer.

Für die Beklebung des Einsatzfahrzeuges kamen die nachfolgenden Folien zum Einsatz.

Design/Beschriftung: Passgenau, vorgefertigte Schriftzüge

  • Fluoreszierende-Hochreflektierende Folie, ORALITE, VC612 Flexibright-112 lime
  • Gegossene Hochleistungsfolie, Orafol, 751C-031 Feuerrot (RAL 3000)
  • Retroreflektierende Folie gem. ECE104R, ORALITE, 5600E-010 weiß
  • Retroreflektierende Folie gem. ECE104R, ORALITE, 5600E-030 rot
  • Gegossene Hochleistungsfolie, Orafol, 751C-010 Weiß

Konturmarkierung: Original design112 Konturmarkierungsssatz

  • design112 Maxi Flexi-Gaps, Lime – Oralite VC612 Flexibright

Warnmarkierung: Original design112 Heck-Warnmarkierungssatz

  • Warnmarkierung für Podest, Oralite Daybright Chevron – Warnmarkierung Rot/Gelb für Festaufbauten nach DIN 14502-3
  • Warnmarkierung für Korbboden, Oralite Daybright Chevron – Warnmarkierung Rot/Gelb für Festaufbauten nach DIN 14502-3
  • Warnmarkierung für Stützen, Oralite Daybright Chevron – Warnmarkierung Rot/Gelb für Festaufbauten nach DIN 14502-3

Wir bedanken uns recht herzlich für den Auftrag und das Vertrauen in unsere Arbeit und wünschen allzeit wenige, wenn aber sichere Einsätze.

Neuer ELW1 der Feuerwehr Wahlsburg

Im Auftrag der Feuerwehr Wahlsburg haben wir zuletzt einen Ford Transit mit einem original design112 Flächen-Folierungssatz sowie dem design112 Konturmarkierungssatz versehen.

Das Fahrzeug, welches als ELW1 genutzt wird, erhält vor allem durch die refloreflektierende Konturmarkierung eine hohe Nachtsichtbarkeit und sorgt so für Sicherheit und Sichtbarkeit der Einsatzkräfte.

Die allesamt vorgefertigten Folienelemente sind exakt auf die Fahrzeugkontur angepasst. Bei jedem Einzelteil wurde größter Wert auf eine einfache Montage und absolute Spannungsfreiheit der Folie gelegt.

Für den Konturmarkierungssatz nutzten wir die Folie des Typs Oralite VC104+ in weiß, die natürlich den Richtlinien der ECE104 entsprechen.

Für die Flächenfolierung wurde gegossene Hochleistungsfolie 3M Serie 80 in feuerrot – RAL3000 verwendet. Hinzu kommt die weiße, retroreflektierende Folie 3M Serie 580E gemäß ECE104R, welche bei den Schriftzügen Verwendung fand.

Der Feuerwehr Wahlsburg wünschen wir allzeit Gute Fahrt mit ihrem Einsatzleitwagen und bedanken uns an dieser Stelle für den Auftrag.

design112 Flächenverklebungssatz für Dacia Duster – KDOW / First Responder Feuerwehr

Vorpremiere des Dacia Duster bei der Ausstellung der Firma Auto Schach in Wetzlar am letzten Samstag.

In Zusammenarbeit mit der Firma Holzapfel hat design112 einen Flächenverklebungssatz für den neuen Dacia Duster entwickelt und ausgeführt.

Der Flächenverklebungssatz für den kleinen, kostengünstigen SUV wurde in gewohnter design112-Ausführung spannungsfrei gestaltet und alle Elemente mit gerundeten Ecken ausgeführt. Den Foliensatz für den Duster wird in RAL 3000 (3M Wraping Folie Serie 85 oder Serie 70) sowie RAL 3026 tagesleuchtrot (3M Serie 3480) erhältlich sein.

Auch gibt es einen Standardbeschriftungsatz für den Duster als Feuerwehr KDOW oder First Responder jeweils in Beschriftungsfolie 3M Serie 70 oder auch Wunsch auch in retroreflektierender Ausführung in 3M Serie 580 E gem. ECE 104.

Auf Kundenwunsch ist auch eine Markierung mittels Reflexite German-Police-Gaps möglich.

Nach offizieller Vorstellung des Fahrzeuges auf der IAA-Nutzfahrzeuge in Hannover erhalten Sie Preise und weitere Infos in unserem design112 Online-Shop oder bis dahin  Infos zum dem Komplettfahrzeug der Firma Holzapfel finden Sie hier:

TSF und Schlauchanhänger der Feuerwehr Staudt WW

Die Feuerwehr Staudt hat uns Tag und Nachtbilder Ihres TSF und Schlauchanhängers geschickt. Das Fahrzeug sowie der Anhänger wurden in gelber retroreflektierender Folie 3M Serie 580 e gem. ECE 104 ausgeführt, wie man deutlich bei den Nachtbildern sehen kann

Vielen Dank für die Bilder des Fahrzeuges mit Anhänger, wir wünschen der Feuerwehr Staudt weiterhin viel Spass mit der Beschriftung und allzeit sichere Einsätze.

ELW Feuerwehr Pfullendorf – Selbstbeschriftung, Warnmarkierung und Konturmarkierung gem. Empfehlung Baden Württemberg / DIN 14502-3

Die Feuerwehr Pfullendorf hat uns diese wirklich ausgesprochen, ansprechenden Bilder Ihres neuen ELWs zu geschickt.

Das Fahrzeug wurde von der Feuerwehr Pfullendorf in Eigenarbeit beschriftet und markiert – und das kann sich sehen lassen.

In enger Zusammenarbeit mit der Feuerwehr hat die design112 Grafikabteilung das Design für das Fahrzeug erstellt.

Alle auf dem Fahrzeug verwendeten Schriftzüge wie Feuerwehr, www.feuerwehr-pfullendorf.de, Notruf 112, Einsatzleitung, etc. sind in retroreflektierender Folie 3M Serie 580 e gem. ECE 104 ausgeführt.

Bei der Markierung kam reflexite VC 104+ als Tanker Stickers zum Einsatz gem. ECE 104 sowie reflexite German Police Gaps. Zur Absicherung des Fahrzeuges nach hinten, hat sich die Feuerwehr Pfullendorf, gem. der neuen Ausnahmegenehmigung des Landes Baden Württemberg für eine Heckkontrastbeklebung entschieden. Bestehend aus Warnmarkierung von reflexite Daybright Chevron in tagesleuchtgelb/rot gem. Empfehlung DIN 14502-3.

Wir wünschen der Feuerwehr Pfullendorf viel Spass und allzeit sichere Einsätze.

Demnächst werden wir sicherlich auch Bilder vom neu beschrifteten LF 20/16 der Feuerwehr erhalten, wir dürfen sicher gespannt sein ;-).

design112 im Florian Hessen Heft 4/2010 – Expertenseminar zum Thema Tages- und Nachtsichtbarkeit

Das aktuelle Heft Florian Hessen 4/2010 berichtet über das Seminar von design112

Expertenseminar zum Thema Tages- und Nachtsichtbarkeit großer Erfolg
Ausgewählte Referenten informieren Fach- und Führungskräfte von Feuerwehren

Viele Themen im Bereich Feuerwehr befinden sich im stetigen Wandel. Eines davon ist die Kontur- und Warnmarkierung von Einsatzfahrzeugen. Während man über schicke Designs diskutieren kann, bestehen für die korrekte Umsetzung der aktuellen Rechtslage und der Herstellung größtmöglicher Sicherheit für die Einsatzkräfte nach dem Stand der Technik klare Vorgaben. Um hier den Entscheidungsträgern einen kompetenten, komprimierten Überblick zu verschaffen, hat sich design112 in Runkel ein Expertenseminar einfallen lassen.
„Ziel ist es, für engagierte Fach- und Führungskräfte eine Form der Information und des Austauschs zu schaffen, die inhaltlich und zeitlich angemessen ist. Es ist für eine Führungskraft schwierig, sich intensiv mit Fahrzeugbeklebung auseinanderzusetzen, es gibt schließlich noch viele andere wichtige Themen.“ erklärt Dipl.-Ing. Dirk Joeres von design112. Und so wurden hochkarätige Referenten gewonnen, die in der Lage sind, das wesentliche Extrakt der Informationen kompakt und kurzweilig zu vermitteln. Nun wurde dieses methodisch innovative Konzept erstmalig in Limburg erprobt – mit einem durchschlagenden Erfolg.

Die 50 Teilnehmerplätze waren rasch ausgebucht und so waren Leiter verschiedener Feuerwehren aus Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen anwesend, als das erste Expertenseminar in der WerkStadt Limburg startete.

In seinem Vortrag erläuterte Brandoberrat Dipl.-Ing. Harald Rehmann (BF Gießen) die Relevanz von Sicherheitsmarkierung von Feuerwehrfahrzeugen im täglichen Einsatzalltag von freiwilligen und Berufsfeuerwehren. Der Dipl.-Biologe Florian Uhle von der Justus-Liebig-Universität Gießen erläuterte, wie bei der Betrachtung einer Einsatzstelle die Signalverarbeitung vom Auge ins Gehirn stattfindet. Er zeigte anschaulich, dass Menschen nur Bilder verarbeiten können, die sie kennen und deren Bedeutung vorher gelernt wurde. Hierdurch wird die Relevanz der einheitlichen Warnmarkierung unterstrichen. Dipl.-Kaufmann Stefan Becker, Geschäftsführer der Beratungsfirma state of play GmbH ordnete das Thema Konturmarkierung in den Themenkreis der erforderlichen Konsolidierung öffentlicher Haushalte, Maximierung von Sicherheit der Einsatzkräfte und optimaler Gestaltung von Ausschreibungen ein.
Im Anschluss an die Vorträge folgte eine praktische Live-Demonstration bei Dunkelheit auf dem Außengelände der Firma BAI Sonderfahrzeuge, welche das vorher theoretisch Behandelte für jeden Teilnehmer eindrucksvoll sichtbar machte. Ein LF 10/6 markiert in Tagesleuchtgelb und mit rot/gelber Warnmarkierung gemäß Empfehlung der DIN 14502-3, konform zu der hessischen Ausnahmegenehmigung, wurde einem baugleichen, unmarkierten Fahrzeug gegenübergestellt. Sie wurden in den unterschiedlichsten Einsatzsituation vorgeführt, mit Blaulicht, Umfeldbeleuchtung und Verkehrswarnanlage, von der Seite und Heckseitig – hier konnten die Feuerwehrleute das erhebliche Sicherheitsplus bei Nacht erkennen. Da das optische Signalbild der Warnmarkierung durch die Kontrastfarben bei Tag und Nacht gleich erscheint, können die übrigen Verkehrsteilnehmer derart gekennzeichnete Einsatzfahrzeuge jederzeit schnell Erkennen und sich entsprechend verhalten. Bei der erkennbar raschen Verbreitung dieser Warnmarkierungen werden Wiedererkennungswert und damit auch die Verkehrssicherheit zweifellos zunehmen.
Die Besucher waren von den fachlichen Informationen und der „Live-Demonstration“ beeindruckt. Veranstaltet wurde das Expertenseminar von der design112 GmbH in Runkel, einem der führenden Anbieter im Bereich der kreativen und rechtskonformen Markierung und Beschriftung von Einsatzfahrzeugen. Die design112 GmbH besteht aus Fachleuten aus der Werbetechnik mit einer Expertise von fast 20 Jahren.

Konturmarkierung und Beschriftung zweier HLF 20/16 der Feuerwehr Zwickau

Hier die Bilder der beiden neuen HLFs 20/16 der Feuerwehr Zwickau-Mitte und der Feuerwehr Zwickau-Planitz.

Die beiden Fahrzeuge wurden in Zusammenarbeit mit den Feuerwehren gestaltet und durch das design112-Team fachgerecht beschriftet und markiert. Die Hilfeleistungs-Löschfahrzeuge wurden vom Aufbauhersteller BAI-Deutschland aufgebaut – zwei weitere BAIWAY.

Das Streifendesign des Löschfahrzeuges der Feuerwehr Zwickau-Mitte wurde mit 3M Beschriftungsfolie Serie 70 in weiß und gelb gestaltet. Die Schriftzüge Feuerwehr und Hörer 112 wurden ebenfalls in Beschriftungsfolie 3M ausgeführt.
Bei der Markierung des Feuerwehrfahrzeuges kam Konturmarkierung von reflexite VC104+ gem. ECE 104 in gelb zum Einsatz, welche zu einer Erhöhung der Sicherheit bei Nacht beiträgt.

Das zweite Fahrzeug der Stadt Zwickau, ist das HLF 20/16 der Feuerwehr Zwickau Planitz, das HLF wurde im Streifendesign der der Feuerwehr mit 3M Beschriftungsfolie Serie 70 in weiß gestaltet. Die Schriftzüge Feuerwehr und Hörer 112 wurden ebenfalls in Beschriftungsfolie 3M Serie 70, die Rollladen der Geräteräume wurden mit dem Schriftzug Hörer 112 in rot beschriftet, hierbei setzt design112 auf individuell auf den Rollladen angepasste Aufkleber, die für das Fahrzeug computergestützt gefertigt werden und somit exakt passen, ein Schneiden auf den Rollläden vermeidet und erheblich zur Langlebigkeit der Beschriftung auf dem Rollladen beiträgt.
Markiert wurde das Löschfahrzeug mit Konturmarkierung von reflexite VC104+ gem. ECE 104 in weiß.

Die Türbeschriftungen der Freiwilligen Feuerwehren wurden mit dem Wappen durch design112 komplettiert.

Wir wünschen den beiden Feuerwehren viel Spaß mit Ihren neuen Fahrzeugen und allzeit sichere Einsätze.

TSF FW Staudt bei Nacht

Die Feuerwehr Staudt hat uns Bilder Ihres neuen TSF bei Nacht zu kommen lassen. Die wir gerne hier in unserem design112 Blog veröffentlichen.

Darauf lässt sich sehr gut die erhöhte Nachtsichtbarkeit der  gelben, retroreflektierenden 3M Folie 580E gem. ECE104 erkennen. Auffällig ist auch das in retroreflektierender Folie ausgeführt Logo des Ortes Staudt auf der Seite des Fahrzeuges im hinteren, unteren Bereich.

Dieses Beispiel zeigt wieder wie auffällig und sicher eine retroreflektierende Beschriftung auf einem Feuerwehrfahrzeug ist – und außerdem noch attraktiv dazu.

Wir wünschen der Feuerwehr Staudt allzeit sichere Einsätze mit Ihrem neuen Fahrzeug.

Aus Alt mach‘ Neu – MTW im Feuerwehr-Folien-Design

Die Freiwillige  Feuerwehr Trennfurt, hat das design112 Team beauftragt Ihren neuen, gebraucht erworbenen MTW zu einem Feuerwehrfahrzeug zu machen. Binnen kurzer Zeit war ein passender Beschriftungssatz für den gebrauchten VW T4 Kombi gefunden und nach Abstimmung mit der design112 Grafikabteilung, wurde das Fahrzeug nach 3 Tagen Beklebungsarbeit der Feuerwehr heute übergeben.

Dabei hat sich gezeigt, dass man mit Hilfe einer ansprechenden und fachgerecht ausgeführten Beschriftung aus einem gebrauchten Fahrzeug, zu einem attraktiven Preis, ein optisch ansprechendes Feuerwehrfahrzeug machen kann. Das Fahrzeug erscheint dank der Folienbeschriftung von design112 in neuem Glanz.

Die Folienbeschriftung des Fahrzeuges wurde in 3m Beschriftungsfolie – 3M Scotchcal 70, feuerrot RAL 3000 ausgeführt und durch das design112 Beschriftungsteam fachgerecht verklebt.  Der Folienschriftzug im Heckbereich des Fahrzeuges wurde in retroreflektierende 3M Serie 580E gem. ECE104 erstellt.
Das Wappen der wurde durch design112 digitalisiert und in Beschriftungsfolie – 3M Scotchcal 70 ausgeführt und sorgt somit für eine lange Haltbarkeit der Beschriftung, dabei wurde auch der Funkrufname des MTW 14/1 als Folienbeschriftung von Innen in die Frontscheibe angebracht.

Wir wünschen der Feuerwehr Trennfurt lange Freude an Ihrer design112 Beschriftung.

© 2021 design112 blog

Theme von Anders NorénHoch ↑