Heckkontrast Beschriftung nach DIN 14502-3

Hier nun die ersten Bilder des fertig beschrifteten LF 10/6 mit Heckkontrastbeklebung. Die Beschriftung des Feuerwehrfahrzeuges entspricht mit der Warnmarkierung für Festaufbauten und der dazugehörigen Konturmarkierung der neuen Beschriftungs Empfehlung des Landes Hessen.

Zum Einsatz kam mit der Warnmarkierung Reflexite „Daybright Chevron“ und Konturmarkierung von Reflexite „Daybright VC312“ in fluoreszierendgelb ein perfekt aufeinander abgestimmtes Paket.

Alle auf dem Fahrzeug verwendeten Materialien finden Sie auch in unserem Katalog zur Selbstmontage.

Selbstverständlich kann die Kontrastbeklebung von unserem design112 Beschriftungsteam auch auf älteren Fahrzeugen nachgerüstet werden. Gerade für Feuerwehren deren Einsatzgebiet Bundesstraßen und Autobahnen sind, ist die Beschriftung eine sinnvolle Investition in die Sicherheit. Gerne unterstützt design112 Sie bei der Planung und Umsetzung.
Fordern Sie Ihr Angebot an.

LF 10/6 mit Heckkontrastbeklebung

Hessisches Standardlöschfahrzeug LF 10/6 mit Heckkontrastbeklebung mit Warnmarkierung für Festaufbauten nach DIN 14502-3.

Das Löschfahrzeug wurde von design112 mit Reflexite Daybright Chevron verklebt. Dabei wurden die Elemente aus 775 mm breitem Mastermaterial gefertigt, damit entfällt ein „zusammenstückeln“ mit 141 mm breiten Elementen, wie leider sehr weit verbreitet. Dies sorgt allein aufrgund der geringeren Anzahl von Stössen, für eine saubere und dadurch für eine erhöhte Lebensdauer.

Passend zu der neonfarbenen Warnmarkierung wurde das Fahrzeug im Heckbereich mit einer Konturmarkierung von Reflexite „Daybright VC312“ in fluoreszierendgelb versehen.

Notrufnummer 112 wurde auch in retroreflektierenden Folie von 3M Ausführung 580E rot, gem. ECE 104 aufgebracht.
Die Warnmarkierung im Heckbereich nach DIN 14502-3,  sorgte bereits für zahlreiche Reaktionen bei den Wehren. Über Geschmack lässt sich sicherlich streiten, aber über die Sicherheit dieser Markierung nicht!

In Kürze wird design112 einen Standardbeklebungssatz für eine Heckkontrastbeklebung nach DIN 14502-3, bestehend aus Warnmarkierung und Konturmarkierung für Feuerwehrfahrzeuge herausbringen.

Die zahlreichen Materialien von reflexite finden Sie in unserem jetzt noch umfangreicheren Katalog.

Konturmarkierung Pflicht für Nutzfahrzeuge – auch Feuerwehr

Immer wieder wird die Frage gestellt, müssen wir Konturmarkierung an unserem Fahrzeug anbringen oder sogar nachrüsten?

Konturmarkierung ist Pflicht für neue Fahrzeuge über 7,5t Gesamtgewicht
Retroreflektierende Konturmarkierungen an LKW sind laut UN ECE R 48 in Deutschland bereits seit längerem zulässig. Mit Wirkung vom 10. Oktober 2007 sind sie für alle neuen Typzulassungen von Nutzfahrzeugen über 7,5 t Gesamtgewicht mit mehr als 6,00 Meter Länge (Seite) und mehr als 2,10 Meter Breite (Heck) Pflicht.
Dies gilt selbstverständlich auch für Feuerwehr- und andere Einsatzfahrzeuge.

Ein Nachrüsten von Bestandsfahrzeugen schreibt die Verordnung nicht vor. Allerdings sollte man immer daran denken, dass die Konturmarkierung sowie Warnmarkierung an Einsatzfahrzeugen zur Sicherheit der Mannschaft bei Tag und besonders bei Nacht und schlechten Sichtverhältnissen beiträgt.

In unserem Katalog finden Sie die verschiedensten Konturmarkierung der führenden Hersteller reflexite, 3M und Avery – kostengünstig zur Selbstmontage. Hier geht’s zum Katalog.

Gerade die Markierung von Feuerwehrfahrzeugen nach der neuen DIN 14502-3 tragen erheblich zur Sicherheit im Einsatz bei.

Kontrastbeklebung bei Nacht

Um die Aspekte der Sicherheit bei Tag und Nacht einer auffälligen Kontrastbeklebung deutlich zu zeigen, haben wir den GA der Berufsfeuerwehr Wiesbaden einmal bei Tag und im Vergleich dazu auch bei Nacht fotografiert.

Die Tagesleuchtfolie sorgt für eine erhöhte Tagessichtbarkeit gerade bei widrigen Wetter- und Sichtverhältnissen und erhöht damit die Sicherheit der Feuerwehr im Einsatz bei Tag.

Bei den Nachtbildern kann man deutlich die an den Seiten und im Heckbereich angebrachte Konturmarkierung von Reflexite gem ECE 104, VC-104 – 50 mm breites Mikroprismenmaterial, erkennen.
Die Schriftzüge „Feuerwehr Wiesbaden“ und „Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen“ sowie die Notrufnummer 112 leuchten auch deutlich, dank der retroreflektierenden Folie von 3M Ausführung 580 weiß, gem. ECE 104.

Gerade bei der Heckansicht ist sehr gut die durch die neue hessische Ausnahmegenehmigung ermöglichte Wirkung der reflektierenden Kontrastbeklebung erkennbar. Ein echtes Plus in Sachen Sicherheit im Einsatz für die Feuerwehr!

ELW der FW Runkel in neuem Design

Hier seht Ihr das Fahrzeug der Einsatzleitung der Freiwilligen Feuerwehr Runkel, welches durch das design112 Team auf das neue Design der Wehr angepaßte wurde.

Der ELW wurde neu im RAL 3000 lackiert und mit dem typischen Runkler Streifendesign in retroflektierender Folie ausgeführt.  Alle Folienschriftzüge auf dem Fahrzeug wurden ebenfalls in retroreflektierender Folie gem. ECE104 ausgeführt.

Um die Sicherheit bei Nacht noch zusätzlich zu erhöhen, wurde das Fahrzeug mit gelber Konturmarkierung nach ECE104 versehen.

Einen sehr guten Eindruck über die bessere Sichtbarkeit erhält man durch das Vorher-Nachher Bild.

© 2020 design112 blog

Theme von Anders NorénHoch ↑