Erfolgreicher Workshop zum Thema Beschriftung und Markierung von Einsatzfahrzeugen bei design112

Im September 2021 fand, nach einer längeren pandemiebedingten Pause, erneut ein Workshop zum Thema (Selbst-)Beschriftung und Markierung von Einsatzfahrzeugen an unserem Standort in Limburg an der Lahn statt. Zwanzig Teilnehmer von Berufsfeuerwehren, freiwilligen Feuerwehren und Rettungsdiensten aus ganz Deutschland sowie Teilnehmer aus Luxemburg und Tschechien nahmen an dem eintägigen Workshop in unseren Firmenräumen teil.

Nach einer Begrüßungsrunde am Morgen mit Bekanntgabe des Tagesablaufs und Hinweis auf das geltende Hygienekonzept startet der theoretische Teil mit nachfolgenden Themen:

  • Grundkenntnisse der DIN 14502-3 in der aktuellen Fassung
  • Ausblick auf die Neufassung der DIN 14502-3
  • Umsetzung und Anwendung der Ausnahmegenehmigungen der einzelnen Bundesländer
  • Materialkunde Beschriftungs- und Markierungsmaterial

Auch wurden in diesem Teil viele Fragen der Teilnehmer zu Zulässigkeiten beantwortet und welche Vorschriften im konkreten Einzelfall zu beachten sind. Der Vormittag endete mit der Vorführung der Verarbeitung eines original design112 Heck-Warnmarkierungssatzes.

Nach einer Mittagspause starteten die Teilnehmer gestärkt in den nun praktischen Teil. An vier verschiedenen Stationen galt es nun das in der Theorie erlangte Wissen in die Praxis umzusetzen.

Station 1 | Verkleben von Schriftzügen

An dieser Station erlernten die Teilnehmer das richtige Verkleben von Folienschriftzügen auf verschiedenen Untergründen und in unterschiedlichen Verfahren unter fachkundiger Anleitung. Auch das Entschriften, sprich das Entfernen von Folien, wurde an dieser Station mittels verschiedener Hilfsmittel und Handwerkszeugen vermittelt.

Station 2 | Verkleben von Kontur- und Warnmarkierung

Der richtige Umgang mit Kontur- und Warnmarkierungsmaterialien wurde an dieser Station demonstriert und konnte von den Teilnehmern ausgiebig ausprobiert werden. Neben dem Zuschnitt der Markierungsmaterialien, das fachgerechte Runden der Ecken sowie die verschiedenen Montagemöglichkeiten wurden auch die in der Theorie vermittelten Vorschriften am realen Objekt demonstriert. Auch an dieser Station stand selbstverständlich ein fachkundiger Mitarbeiter Rede und Antwort und vermittelte die Grundfertigkeiten.

Station 3 | Verkleben von Flächen-Folierungssätze sowie Fahrzeugvollfolierungen

Die schnelle Umfärbung von Einsatzfahrzeugen mittels passgenau vorgefertigter Flächen-Folierungssätze wurde an dieser Station vermittelt. Die Teilnehmer konnten auch hier unter professioneller Anleitung passgenaue Folienelemente auf ein Fahrzeug aufbringen und die Besonderheiten der Flächen-Folierung erlenen.

Auch die Fahrzeugvollfolierung, das sogenannte Wrappen, wurde an dieser Station demonstriert und konnte von den Teilnehmern ausprobiert werden.

Station 4 | Einblicke in Grafik und Produktion

Mit einem Rundgang durch das Unternehmen und einer Präsentation unserer Kreation und Produktion wurde vermittelt, wie der Prozess einer Fahrzeugbeschriftung erfolgt. Von der ersten Idee, über die Entwurfserstellung bis hin zur Produktionsdatenerstellung und der eigentlichen Produktion konnten die Teilnehmer den Prozess verfolgen.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für das Interesse und die vielen Fragen – auch uns hat der Tag wahnsinnig Spaß gemacht. Wir hoffen, ihr alle konntet wertvolle Tipps und Tricks mit nach Hause nehmen. Auch bedanken wir uns für euer Feedback. Eure Wünsche und Anregungen nehmen wir gerne für zukünftige Veranstaltungen mit auf.

Für alle die nicht dabei sein konnten – nicht traurig sein. Auch im kommenden Jahr bieten wir wieder Termine an. Diese veröffentlichen wir zeitnah auf unserer Webseite.

Feuerwehr Großsachsen – Hirschberg – Warnmarkierung nach DIN 14502-3 in Eigenarbeit

Die Feuerwehr Großsachsen hat uns Bilder ihrer in Eigenleistung markierten Fahrzeuge zu kommen lassen.

Die Feuerwehr hat sich bei der Markierung ihrer Fahrzeuge für eine Warnmarkierung von Reflexite Daybright Chevron entschieden.

Beim ELW auf Basis VW T4 fiel die Wahl auf einen design112-Warnmarkierungssatz. Der Warnmarkierungssatz wurde durch unsere Folierungsexperten in design112-Qualität passgenau für den VW T4 vorkonfektioniert sowie an die Fahrzeugkonturen angepasst und durch die Feuerwehr aufgebracht. Hergestellt wurde der Selbstverklebungssatz aus rot/gelber Warnmarkierung Reflexite Daybright Chevron red/lime gem. DIN 14502-3.

Wir finden die Ausführung sehr gelungen und wünschen der Feuerwehr allzeit sichere Einsätze und Bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen sowie für die Bereitstellung der Bilder.

Feuerwehr Bakum markiert & beschriftet Einsatzfahrzeuge in Eigenregie mit Warnmarkierung und Konturmarkierung

Die Feuerwehr in Bakum hat einen Teil ihrer Einsatzfahrzeuge in Eigenleistung mit Beschriftungs- und Markierungsmaterial von design112 umfangreich ausgestattet. Die Hecks der beiden Löschfahrzeuge wurden vollflächig mittels Reflexite Daybright Chevron tageleuchtgelber/roter Warnmarkierung gem. Empfehlung der DIN 14502-3 beklebt. Weiterhin erhielt die beiden Fahrzeuge eine umlaufende Konturmarkierung mittels Reflexite VC312 im Farbton lime.

Weiterhin lieferten wir noch retroreflektierende Schriftzüge aus 3M Scotchlite Material der Serie 580E zur Beschriftung der Front, der Aufbaublenden und der heckseitigen Rollladen welche ebenfalls komplett in Eigenleistung durch die Feuerwehr Bakum verklebt wurden.

Wir bedanken uns recht herzlich für die Zusendung des umfangreichen Bildmaterials und möchten das gelungene Ergebnis natürlich auch hier den andren Lesern zugänglich machen. Großes Lob von uns, dass kann sich wirklich sehen lassen.

Die Feuerwehr Bakum hat sogar ein Video zu Ihre Heckabsicherung bei Youtube eingestellt – das kleine Video finden Sie hier.

Erste Markierung von design112 für China: Gimaex Schmitz Strongarm mit Warnmarkierung rot/gelb gem. DIN 14502-3

Für die Firma Gimaex aus dem nordrhein-westfälischen Wilnsdorf bei Siegen  markierten wir ein äußerst markantes Fahrzeug für einen chinesischen Kunden. Das Fahrzeug mit dem imposanten Aussehen trägt den Namen „Strongarm“ und dient speziell für die Brandbekämpfung in dicht besiedelten Regionen.

Das Heck des Fahrzeugs wurde mit rot/gelber Warnmarkierung nach französischem Vorbild mittels Reflexite Daybright Chevron Warnmarkierung markiert. Weiterhin erhielt das Fahrzeug am Heck sowie an den Fahrzeuglängsseiten eine umlaufende Konturmarkierung aus Reflexite Daybright VC312 im Farbton lime.

Wir freuen uns über die erste Lieferung von design112 nach China und wünschen dem Kunden auf diesem Wege: „众玩笑“.

TLF 24/50 der Feuerwehr Schwandorf mit Warnmarkierung in rot/gelb und Konturmarkierung gem. Empfehlung DIN 14502-3 in Reflexite Daybright VC312

Ein weiteres Fahrzeug der Feuerwehr Schwandorf, welches nach neuer bayrischer Arbeitsanleitung (siehe auch Bericht vom 14.06.2010) in Eigenarbeit selbst markiert wurde.

Wie auch bei den vorherigen Fahrzeugen hat die Feuerwehr Schwandorf sich bei der Markierung der Hecks ihres Tanklöschfahrzeuges für eine Warnmarkierung von Reflexite Daybright Chevron in 775 mm Breite entschieden und die dazu passende Konturmarkierung ebenfalls Reflexite VC 312 Daybright lime gewählt.

Diese Farben-/Folien-Kombination erhöht die Tages- und Nachtsichtbarkeit erheblich, was man deutlich auf dem in RAL 3000 lackierten Tanklöschfahrzeug erkennen kann – dank der Arbeitsanleitung des Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Arbeitsanleitungen zu StVZO und FZV § 49 a StVZO Feuerwehrfahrzeuge Zur Verbesserung der Wahrnehmbarkeit von Feuerwehrfahrzeugen, die in Bayern stationiert und zugelassen sind, wird im Einvernehmen mit dem Bay. StMI die Erteilung von Ausnahmen von § 49 a Abs. 1 Satz 1 und § 53 Abs. 10 Nr. 3 StVZO geregelt.

Wir wünschen der Feuerwehr Schwandorf viel Spass mit Ihrer neuen Markierung und allzeit sichere Einsätze.

Feuerwehr Mindelheim sicherer im Einsatz mit Warnmarkierung rot/gelb und Konturmarkierung in Tagesleuchtgelb gem. DIN 14502-3

Die Feuerwehr Mindelheim hat sich entschlossen ihre Fuhrpark nach Empfehlung der DIN 14502-3 und konform der neuen bayrischen Arbeitsanweisung (siehe auch Bericht vom 14.06.2010) zu markieren und sicherer zu gestalten.

In enger Zusammenarbeit mit design112 und unserem Partner, der Firma Draeger Druck in Mindelheim, wurde das Projekt geplant und realisiert.

Die Feuerwehr hat sich bei der Markierung ihrer Fahrzeuge für eine Warnmarkierung von Reflexite Daybright Chevron in 775 mm Breite entschieden und die dazu passende, fluoreszierende, retroreflektierende Konturmarkierung, Reflexite VC 312 Daybright lime.

Bis jetzt wurden der Rüstwagen, RW 2 und das Löschfahrzeug, LF 16 sowie die Drehleiter bereits markiert, weitere Fahrzeuge folgen in nächster Zeit.

Die Kombination aus erhöhter Tages- und Nachtsichtbarkeit der beiden verwandten Materialien, lassen sich deutlich auf dem in RAL 3000 lackierten Fahrzeugen und auch im Vergleich (siehe Bilder) erkennen – Dank der Ausnahmegenehmigung des Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Arbeitsanleitungen zu StVZO und FZV § 49 a StVZO Feuerwehrfahrzeuge zur Verbesserung der Wahrnehmbarkeit von Feuerwehrfahrzeugen, die in Bayern stationiert und zugelassen sind, wird im Einvernehmen mit dem Bay. StMI die Erteilung von Ausnahmen von § 49 a Abs. 1 Satz 1 und § 53 Abs. 10 Nr. 3 StVZO geregelt.

Wir bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen sowie die gute Ausführung der Markierungsarbeiten durch unseren design112-Partner, die Firma Draeger – so macht Zusammenarbeit richtig Spaß, wir freuen uns auf die zukünftigen Projekte – Danke.

Wir wünschen der Feuerwehr Mindelheim viel Spaß mit Ihrer neuen Markierung und allzeit sichere Einsätze.

Neues Design für den Fuhrpark der Feuerwehr Tübingen – Steigerung der Einsatzsicherheit durch Tagesleuchtgelb sowie Konturmarkierung und Warnmarkierung in rot/gelb gem. Empfehlung DIN 14502-3

Nach der Gestaltung der ersten beiden Löschfahrzeuge der Feuerwehr Tübingen, wurden nun weitere Fahrzeuge durch design112 gestaltet, markiert und vor Ort beschriftet

Zusammen mit der Feuerwehr Tübingen wurde das Streifendesign für den Fuhrpark entwickelt, hierbei wurde besonderer Wert auf die Tagessichtbarkeit der RAL 3000 lackierten Fahrzeuge gelegt, dass Streifendesign sowie alle Schriftzüge wie Feuerwehr, Hörer 112 und die Türadresse wurden in Tagesleuchtgelb Folie 3M 3480 RAL 1026 – Leuchtgelb ausgeführt.

Dank der Ausnahmegenehmigung des Landes Baden Württemberg:

Ergänzende Kenntlichmachung „sondersignalberechtigter“ Feuerwehr-Einsatzfahrzeuge mit Leuchtfarben und/oder Warnflächen nach DIN 14502-3

– Ausnahmen nach § 70 StVZO von § 49a.

Erlass des früheren Ministeriums für Umwelt und Verkehr vom 28.11.2003, Az. 37-3861.6-02/33; Normen EN 1846-2 und DIN 14502-3.

Konnte die Konturmarkierung in Tagesleuchtfarben reflexite VC312 Daybright sowie eine rot/gelbe Warnmarkierung nach französischem Vorbild (Heckkontrastbeklebung), ebenfalls von reflexite, eingesetzt. Die Warnmarkierung reflexite Daybright Chevron, gem. Empfehlung DIN 14502-3 in rot und neongelb, ist ein besonderes Sicherheitsmerkmal bei Nacht aber auch bei Tag

Folgende Fahrzeuge wurden beschriftet und markiert:
– ELW, VW Crafter Hochdach – Besonderheit: Die Heckwarnmarkierung ist als Verklebungssatz hergestellt und als fertiger Warnmarkierungssatz für den Crafter oder Sprinter bei design112 erhältlich – einfach anfragen.

– Taucherfahrzeug, MB Vario
– 2x WLF MAN TGS
– 3 Wechselladerbehälter unterschiedlicher Funktion

Die Beschriftung und Markierung der Fahrzeuge erfolgte in Tübingen vor Ort durch das mobile Verklebungsteam von design112. Die Beschriftung der Fahrzeuge, wurde dank der mobilen Technik, vor Ort auf die individuell auf die verschiedenen Fahrzeugtypen angepasst und produziert.

Wir wünschen der Feuerwehr Tübingen viel Spaß mit Ihren neuen Fahrzeugen und allzeit sichere Einsätze.

TLF und DLK der Feuerwehr Schwandorf nun auch mit Warnmarkierung in rot/gelb und Konturmarkierung in Reflexite Daybright VC312

Hier sehen Sie weitere Fahrzeuge der Feuerwehr Schwandorf die nun auch ihr Tanklöschfahrzeug sowie ihre Drehleiter nach neuer bayrischer Ausnahmegenehmigung (siehe auch Bericht vom 14.06.2010) in Eigenarbeit selbst markiert haben.

Die Feuerwehr Schwandorf hat sich bei der Markierung der Hecks ihrer Fahrzeuge für eine Warnmarkierung von Reflexite Daybright Chevron in 775 mm Breite entschieden und die dazu passende Konturmarkierung ebenfalls Reflexite VC 312 Daybright lime gewählt.

Die Kombination aus erhöhter Tages- und Nachtsichtbarkeit der beiden verwandten Materialien, lassen sich deutlich auf dem in RAL 3000 lackierten Löschfahrzeug erkennen – danke der Ausnahmegenehmigung des Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Arbeitsanleitungen zu StVZO und FZV § 49 a StVZO Feuerwehrfahrzeuge Zur Verbesserung der Wahrnehmbarkeit von Feuerwehrfahrzeugen, die in Bayern stationiert und zugelassen sind, wird im Einvernehmen mit dem Bay. StMI die Erteilung von Ausnahmen von § 49 a Abs. 1 Satz 1 und § 53 Abs. 10 Nr. 3 StVZO geregelt.

Für die Fahrzeugfront entschieden sich die Kameraden für einen retroreflektierenden Schriftzug Feuerwehr aus 3M Serie 580E gem. ECE104.

Wir wünschen der Feuerwehr Schwandorf viel Spass mit Ihrer neuen Markierung und allzeit sichere Einsätze.

Erstes Löschfahrzeug der Feuerwehr Schwandorf mit rot/gelber Warnmarkierung und Konturmarkierung in Tagesleuchtgelb

Unter dem Motto „mehr Sicherheit für die Einsatzkräfte = mehr Sicherheit für die Bürger“ hat die Feuerwehr Schwandorf ihr erstes Löschfahrzeug nach neuer bayrischer Ausnahmegenehmigung (siehe auch Bericht vom 14.06.2010) in Eigenarbeit selbst markiert.

In enger Zusammenarbeit mit design112 und dem 1. Vorsitzenden des Fördervereins der Feuerwehr Schwandorf e.V., Herrn Andreas Hohler, wurde das Projekt geplant und realisiert – damit gehört die Feuerwehr zu Einer der Ersten in Bayern, die gem. der neuen bayrischen Ausnahmegenehmigung Ihr Fahrzeug markiert hat.

Die Feuerwehr Schwandorf hat sich bei der Markierung des Hecks Ihres LF 20/16 für eine Warnmarkierung von Reflexite Daybright Chevron in 775 mm Breite entschieden und die dazu passende Konturmarkierung ebenfalls Reflexite VC 312 Daybright lime gewählt.

Die Kombination aus erhöhter Tages- und Nachtsichtbarkeit der beiden verwandten Materialien, lassen sich deutlich auf dem in RAL 3000 lackierten Löschfahrzeug erkennen – danke der Ausnahmegenehmigung des Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Arbeitsanleitungen zu StVZO und FZV § 49 a StVZO Feuerwehrfahrzeuge Zur Verbesserung der Wahrnehmbarkeit von Feuerwehrfahrzeugen, die in Bayern stationiert und zugelassen sind, wird im Einvernehmen mit dem Bay. StMI die Erteilung von Ausnahmen von § 49 a Abs. 1 Satz 1 und § 53 Abs. 10 Nr. 3 StVZO geregelt.

Für die Fahrzeugfront entschieden sich die Kameraden für einen retroreflektierenden Schriftzug Feuerwehr aus 3M Serie 580E gem. ECE104.

Wir wünschen der Feuerwehr Schwandorf viel Spass mit Ihrer neuen Markierung und allzeit sichere Einsätze.

Und Bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen sowie den netten Kontakt – so macht Zusammenarbeit richtig Spaß – Danke.

LF 20/16 Feuerwehr Tübingen – Warnmarkierung rot-gelb, Konturmarkierung in Tagesleucht neon, Beschriftung in RAL 1026 Tagesleuchgelb

Zwei neue BAIWAY wurde an die Feuerwehr Tübingen ausgeliefert, für die Gestaltung, Markierung und Beschriftung war design112 verantwortlich.

Zusammen mit der Feuerwehr Tübingen wurde das Streifendesign für die beiden neuen Löschfahrzeuge entwickelt. Dabei wurde besonderer Wert auf die Tagessichtbarkeit der RAL 3000 lackierten Fahrzeuge gelegt, dass Streifendesign sowie alle Schriftzüge wie Feuerwehr, Hörer 112 und die Türadresse wurden in Tagesleuchtgelb Folie 3M 3480 RAL 1026 – Leuchtgelb ausgeführt.

Dank der Ausnahmegenehmigung des Landes Baden Württemberg:

Ergänzende Kenntlichmachung „sondersignalberechtigter“ Feuerwehr-Einsatzfahrzeuge mit Leuchtfarben und/oder Warnflächen nach DIN 14502-3

– Ausnahmen nach § 70 StVZO von § 49a.

Erlass des früheren Ministeriums für Umwelt und Verkehr vom 28.11.2003, Az. 37-3861.6-02/33; Normen EN 1846-2 und DIN 14502-3.

Konnte die Konturmarkierung in Tagesleuchtfarben reflexite VC312 Daybright sowie eine rot/gelbe Warnmarkierung nach französischem Vorbild (Heckkontrastbeklebung), ebenfalls von reflexite, eingesetzt. Die Warnmarkierung reflexite Daybright Chevron, gem. Empfehlung DIN 14502-3 in rot und neongelb, ist ein besonderes Sicherheitsmerkmal bei Nacht aber auch bei Tag

Außerdem wurden die beiden Löschfahrzeuge in den Geräteräumen mit den lasergravierten Schildern von design112 ausgerüstet, welche für eine perfekte Ordnung Einsatzfahrzeug sorgen.

Wir wünschen der Feuerwehr Tübingen viel Spaß mit Ihren neuen Fahrzeugen und allzeit sichere Einsätze.

« Ältere Beiträge

© 2021 design112 blog

Theme von Anders NorénHoch ↑