Page 2 of 18

Neuer KdoW der Feuerwehr Bad Homburg mit fluoreszierender-retroreflektierender Beklebung sowie original design112 Heck-Warnmarkierungssatz

Die Feuerwehr Bad Homburg stellte kürzlich einen neuen KdoW, auf Basis VW Passat B7, in Dienst. Wir erhielten den Auftrag zur Beschriftung und Markierung des von VW ausgebauten Kommandowagens. Die optische Gestaltung des Fahrzeugs erfolgte analog des von design112 entwickelten stadteinheitlichen Designs für alle Feuerwehren der Stadt Bad Homburg.

Das in feuerrot (RAL 3000) lackierte Führungsfahrzeug erhielt eine umlaufende Bauchbinde aus fluoreszierender-retroreflektierender Folie des Typs Oralite VC612 FlexiBright lime. Aus dem gleichen Material wurde auch die parallel verlaufende Gap-Linie hergestellt. Durch die fluoreszierende (tagleuchtend) und retroreflektierende (nachtleuchtend) Eigenschaften des Materials sorgt dieses Material für Sicherheit und Sichtbarkeit in am Tag, in der Nacht sowie bei widrigen Sichtverhältnissen. In gewohnter design112 Qualität wurde das Fahrzeug aufwendig dreidimensional digitalisiert und alle Folienelemente passgenau computergestützt zugeschnitten. Durch diese einmalige Arbeitsweise entfällt das weithin verbreitete Schneiden der Folien auf dem Fahrzeuglack.

Am Heck des Fahrzeugs realisierten unsere design112 Markierungsprofis eine vollflächige Warnmarkierung in tagesleuchtgelb/rot nach französischem Vorbild gemäß der Empfehlung der DIN 14502-3 in Verbindung mit der hessischen Ausnahmegenehmigung. Hierzu verwendeten wir einen original design112 Heck-Warnmarkierungssatz aus Oralite FlexiBright Chevron lime/red. Dieser Satz ist übrigens auch zur Selbstmontage in unserem Online-Shop erhältlich. Auch in der Front kam dieses Material zum Einsatz um das Fahrzeug auch von vorne zu markieren und so für zusätzliche Sicherheit zu sorgen.

Ergänzt wurde dieser Aftrag durch diverse retroreflektierende Folienschriftzüge. Diese fertigten wir aus dem retroreflektierenden Folienmaterial von 3M der Serie 580E gem. ECE104R.

Wir bedanken uns für den erneuten Auftrag und wünschen allzeit wenige, jedoch sichere, Einsätze.

Neuer G-RTW für die Berufsfeuerwehr Augsburg – Heckwarnmarkierung in rot/weiß und Linienmarkierung


Die BF Augsburg übernahm unlängst einen gebrauchten Linienbus der Stadtlinie um diesen in Eigenleistung zu einem Großraumrettungswagen (GRTW) umzubauen.

Wir erhielten den Auftrag zur Beschriftung und Markierung des Fahrzeugs. Aufgabenstellung war es das bestehende Augsburger Design auf das Fahrzeug zu übertragen.

Im ersten Arbeitsschritt wurde das Fahrzeug durch unser mobiles design112 Montageteam aufwendig dreidimensional digitalisiert und die Folien im Anschluss passgenau vorproduziert. Somit erfolgte am Fahrzeug selbst nur die Montage der Folien und auf das weithin übliche Schneiden der Folien auf dem Fahrzeuglack konnte dadurch verzichtet werden.

Das Augsburger Design in Form einer Bauchbinde sowie die Schriftzüge und die stilisierte Wählscheibe wurden allesamt aus Folien von 3M der Serie 580E gem. ECE104R hergestellt. Weiterhin realisierten unsere design112 Markierungsprofis eine umlaufende Konturmarkierung in Gap-Form mittels Reflexite German Police Gaps im Format 90 x 30 mm mit 15 mm Abstand.

Am Heck des Fahrzeugs erfolgte eine vollflächige Warnmarkierung in rot/weiß gem. der Empfehlung der DIN 14502-3 in Verbindung mit der bayerischen Ausnahmegenehmigung. Zur Steigerung der Warnwirkung und gleichzeitig auch als Sichtschutz erfolgte die Warnmarkierung auch im Bereich der Heckscheibe. Hier kam ein passgenau vorgefertigter design112 Heckwarnmarkierungssatz in rot/weiß aus der hochreflektierenden-mikroprismatischen Folie von Orafol des Typs Oralite VC30710+ Warning Tape.

Wir bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich für den Auftrag zur Gestaltung dieses außergewöhnlichen Fahrzeugs und wünschen allzeit wenige, jedoch sichere, Einsätze.

Vier neue HLF der Feuerwehr Mainz im Design der Feuerwehr mit Konturmarkierung und Warnmarkierung gem. DIN 14502-3

Die Berufsfeuerwehr der Landeshauptstadt Mainz beschaffte 4 neue HLF 20. design112 erhielt den Auftrag zur Beschriftung und Markierung der Fahrzeuge im neuen, von design112 entwickelten, stadteinheitlichen Design.

Die in feuerrot (RAL3000) ausgelieferten Löschfahrzeuge auf Basis Mercedes Benz Atego mit Aufbau der Firma Lentner erhielten an den Längsseiten das neue Mainzer Design in Form eines Schwungs mit dem stilisierten Rheinknie und der Silhouette des Mainzer Doms. Der Schwung wurde aus fluoreszierender-retroreflektierender Folie von Reflexite des Typs VC612 FlexiBright lime angefertigt. Die Silhouette des Doms sowie die integrierten Schriftzüge wurden aus retroreflektierender Folie von Orafol des Typs Oracal 5600 E gem. ECE104 in rot und weiß angefertigt.

In gewohnter design112 Qualität wurden alle Folienelemente, auch im Bereich der Rollladen, passgenau vorgefertigt und computergestützt zugeschnitten. Dadurch konnten wir nicht nur auf das meist übliche Schneiden der Folien auf dem Fahrzeug oder gar auf dem Lack verzichten sondern sind auch in der Lage jedes einzelne Folienteil im Schadensfall reproduzieren zu können.

Weiterhin erhielten die Fahrzeuge eine umlaufende Konturmarkierung mittels unserer design112 Maxi-Gaps aus fluoreszierend gelber Folie, ebenfalls des Typs Reflexite VC612 FlexiBright lime.

Am Heck des Fahrzeugs realisierten unser design112 Warnmarkierungsprofis eine vollflächige Warnmarkierung mittels eines passgenau vorgefertigten design112 Heck-Warnmarkierungssatzes in tagesleuchtgelb/rot. Hierzu kam die hochreflektierende, mikroprismatische Warnmarkierung von Reflexite des Typs Daybright Chevron zum Einsatz.

Wir gratulieren an dieser Stelle zu den 4 neuen Fahrzeugen und hoffen auf allzeit wenige, jedoch sichere, Einsätze.

RW1 der Feuerwehr Kelkheim mit retroreflektierendem Design, Konturmarkierung und Warnmarkierung gem. DIN 14502-3

Die Feuerwehr Kelkheim übernahm einen RW1 der Hessischen Landesfeuerwehrschule und stellt diesen nach einer umfangreichen Überarbeitung nun in Dienst. design112 erhielt den Auftrag zur Beschriftung und Markierung des Fahrzeugs im Kelkheimer Design.

Der Rüstwagen, welcher von der Firma Thoma überholt wurde, erhielt eine Designbeklebung an den Seiten welche weitestgehend auf den Rollläden montiert wurde. Hierzu kam retroreflektierende Folie von Orafol der Serie 5600E gem. ECE104 zum Einsatz. In gewohnter design112 Qualität wurden alle Folienelemente passgenau vorgefertigt, nachdem das Fahrzeug digitalisiert wurde. Als weiteres Gestaltungselement erhielt das Fahrzeug eine Linienmarkierung unterhalb der Designbeklebung in gestrichelter Form mittels Reflexite German Police Gaps im Format 90 x 30 mm.

Zur Steigerung der Nachtsichtbarkeit des Fahrzeugs kam eine umlaufend weiße Konturmarkierung zum Einsatz. Die Ausführung erfolgte gemäß der ECE104 mittels des hochreflektierenden und mikroprismatischen Konturmarkierungsmaterials von Reflexite des Typs VC104+.

Am Heck entschied man sich für eine vollflächige Warnmarkierung in tagesleuchtgelb/rot analog der Empfehlung der DIN 14502-3 in Verbindung mit der hessischen Ausnahmegenehmigung. Hierzu wurde die Warnmarkierung, nach erfolgter Digitalisierung des Fahrzeugs, passgenau vorproduziert. Somit erfolgte am Fahrzeug selbst lediglich die Montage der Folien. Beim Material entschied man sich für das mikroprismatische Warnmarkierungsmaterial von Reflexite des Typs Daybright Chevron der Rückstrahlklasse C.

Wir bedanken uns für diesen Auftrag und wünschen allzeit wenige, jedoch sichere, Einsätze.

AB Rüst der Berufsfeuerwehr Mainz im Design der Feuerwehr mit Konturmarkierung und Warnmarkierung nach DIN 14502-3

Die Berufsfeuerwehr Mainz beschaffte kürzlich einen neuen AB-Rüst. design112 erhielt den Auftrag zur Beschriftung und Markierung des Abrollbehälters im neuen, von design112 entwickelten, Design der Feuerwehr Mainz.

Der von der Firma Sirch aufgebaute Abrollbehälter erhielt an den Längsseiten das neue Mainzer Design in Form eines Schwungs mit dem stilisierten Rheinknie und der Silhouette des Mainzer Doms. Der Schwung wurde aus fluoreszierender-hochreflektierender Folie von Reflexite des Typs VC612 FlexiBright lime angefertigt. In gewohnter design112 Qualität wurden alle Folienelemente passgenau vorgefertigt und sind somit im Schadensfall einzeln reproduzierbar.

Die Silhouette des Doms wurde aus retroreflektierender Folie gem. ECE104R in rot und weiß produziert.

Zur zusätzlichen Kenntlichmachung des Abrollbehälters kam eine umlaufende Konturmarkierung in Gap-Form mittels design112 Maxi-Gaps aus fluoreszierender-retroreflektierender Folie von Reflexite des Typs VC612 Flexibright lime zum Einsatz.

Am Heck des Fahrzeugs realisierten unsere design112 Markierungsprofis eine vollflächige Warnmarkierung in tagesleuchtgelb/rot gem. der Empfehlung der DIN 14502-3 in Verbindung mit der rheinland-pfälzischen Ausnahmegenehmigung. Verwendet wurde hierzu die hochreflektierende, mikroprismatische Warnmarkierung des Typs Daybright Chevron.

Wir bedanken uns für diesen erneuten Auftrag und wünschen allzeit sichere, jedoch wenige, Einsätze.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2022 design112 blog

Theme von Anders NorénHoch ↑